Landkreis Landshut muss Taxi-Projekt schieben

Das Fifty-Fifty-Taxi für Jugendliche und Senioren startet wegen der Corona-Bekämpfung erst im Juni statt schon im April 2020.

Wegen der Corona-Krise muss der Start des Projekts auf den 1. Juni 2020 verschoben werden. (Abb.: Kreis Landshut)
Wegen der Corona-Krise muss der Start des Projekts auf den 1. Juni 2020 verschoben werden. (Abb.: Kreis Landshut)
Dietmar Fund

Der Start des „50/50-Mobils“ im Landkreis Landshut musste wegen der Corona-Bekämpfung vom 1. April auf den 1. Juni 2020 verschoben werden. Es soll die Mobilität auf dem Land über die 50prozentige Förderung von Fahrten fördern. Anders als in anderen Regionen gibt es Halbpreis-Schecks nicht nur für im Landkreis wohnende Menschen zwischen 16 und 24 Jahren oder Senioren ab 70 Jahren oder für Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen aG, sondern für alle drei Gruppen zusammen.

Wie taxi heute bereits berichtete, werden pro Person und Monat Schecks mit einem Nennwert von 60 Euro ausgegeben, für die nur die Hälfte bezahlt werden muss. Bei einer x-beliebigen Fahrt im Taxi oder Mietwagen, die mindestens im Landkreis beginnen oder enden muss, können auch mehrere Wertschecks zusammen eingelöst werden. Der Fahrer muss aber nicht herausgeben, wenn der Wert der Schecks etwas über dem Fahrpreis liegt.

Für Fahrten innerhalb der Stadt Landshut gelten die Gutscheine nicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)