Corona-Krise: Kreis Höxter befreit Taxler vom Nachtdienst

Im Zuge der Corona-Bekämpfung entlastet der Landkreis seine Taxibetriebe zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens.

Der Landkreis Höxter zeigt Verständnis dafür, dass Taxis wegen der Ausgangsbeschränkungen nachts kaum mehr nachgefragt werden. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Der Landkreis Höxter zeigt Verständnis dafür, dass Taxis wegen der Ausgangsbeschränkungen nachts kaum mehr nachgefragt werden. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Seit Anfang April 2020 und zunächst bis zum 19. April 2020 hat der Landkreis Höxter die Taxibetriebe von ihrer Betriebs- und Bereitstellungspflicht in der Nacht befreit. Zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr früh müssen sie nur noch fahren, wenn eine Fahrt bis spätestens 22 Uhr vorbestellt wird.

Darauf hat Kreisdirektor Klaus Schumacher mit einer Pressemitteilung hingewiesen. Schumacher führt den erheblichen Nachfragerückgang durch das Verbot privater und öffentlicher Veranstaltungen als Grund für die Maßnahme an. Er verschärfe die Lage der Taxiunternehmer im Kreis noch einmal deutlich.

Der Landkreis hatte wie von taxi heute berichtet im Dezember 2019 ein Pilotprojekt zur nächtlichen Rufbereitschaft gestartet. Es beschränkte sich aber auf die Wochentage, während die einstweilige Neuregelung auch die Wochenenden mit einbezieht. Die Taxibetriebe seien angewiesen worden, die rechtzeitig vorbestellten nächtlichen Fahrten auch durchzuführen, schreibt Schumacher.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)