Werbung
Werbung
Werbung

Fahrerloser Bus fährt in der Prignitz

Unter der Obhut des Dekra wird in Wusterhausen/Dosse ein autonom fahrender Kleinbus im Straßenverkehr erprobt.

Der EasyMile EZ 10 von Ligier fährt auch in der Prignitz mit einer Begleitperson. (Foto: Dekra)
Der EasyMile EZ 10 von Ligier fährt auch in der Prignitz mit einer Begleitperson. (Foto: Dekra)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

In der Gemeinde Wusterhausen/Dosse ist am 11. Juli 2019 der Probebetrieb eines autonom fahrenden elektrischen Kleinbusses des Herstellers Ligier gestartet. Die zweite Generation des sechs Fahrgastsitze bietenden Gefährts vom Typ EasyMile EZ 10 verbindet im Auftrag der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (OPR) den Bahnhof der 6.000 Einwohner zählenden Gemeinde über öffentliche Straßen mit der Ortsmitte und einem Verbrauchermarkt.

Das Gefährt ist mit maximal 15 km/h auf zuvor einprogrammierten Strecken unterwegs und wird von einem „Sicherheitsfahrer“ begleitet, der notfalls eingreifen kann. Bevor der EasyMile auf die Straße durfte, haben Sachverständige des Dekra zur Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis nicht nur den Antrieb, die Bremsen, die Lenkung und die Beleuchtungseinrichtungen geprüft, sondern insbesondere auch die Sensorik für den automatisierten Betrieb. Wie andere Verkehrsteilnehmer und die Verkehrsinfrastruktur erkannt wurden, war Gegenstand umfangreicher Verhaltenstests im automatisierten Betrieb.

Am Projekt waren auch die Regionale Entwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg sowie die Technischen Universitäten Berlin und Dresden beteiligt. Forschungsgelder kamen vom Bund.

Dasselbe Modell wie in der Prignitz fährt seit rund eineinhalb Jahren auch im bayerischen Kurort Bad Birnbach. Dort ist es im Auftrag einer Bahnbusgesellschaft zum Teil auf öffentlichen Straßen und zum Teil im Kurbereich unterwegs.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung