TMV beim Berliner Automobildialog

Einer der letzten politischen Termine des Jahres für den Taxi- und Mietwagenverband Deutschland (TMV) war der Berliner Automobildialog des Zentralverbandes des Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) zum Thema Technologievielfalt.

Patrick Meinhardt (TMV) mit Staatssekretär Oliver Luksic und Jürgen Hasler vom BGL.| Foto: TMV
Patrick Meinhardt (TMV) mit Staatssekretär Oliver Luksic und Jürgen Hasler vom BGL.| Foto: TMV
Thomas Kanzler

Der Bundesgeschäftsführer des TMV Patrick Meinhardt nutzte dieses Netzwerktreffen in der Saarländischen Landesvertretung zu mehreren Begegnungen, unter anderem zu einem Vier-Augen-Gespräch mit dem für das Taxi- und Mietwagenwesen zuständigen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Oliver Luksic. Der TMV bereitet gerade für das Frühjahr seinen Parlamentarischen Abend vor, in dessen Rahmen sich auch der Staatssekretär aktiv einbringen wird.

Den letzten Automobildialog in der Verantwortung von Dr. Christoph Konrad, dem Geschäftsführer und Leiter des ZDK-Hauptstadtbüros nutzte Patrick Meinhardt, um ihm herzlich für sein Engagement zu danken und alles Gute für die neue, spannende Zeit nach dem intensiven Arbeitsleben zu wünschen.:

„Dr. Konrad war und ist immer ein Freund des Taxi- und Mietwagenwesens und ein großer Förderer der Allianz-Idee. Außerdem werden wir weiterhin eng bei Verbandskooperationen zusammenarbeiten, da er das geschäftsführende Vorstandsmitglied im Wettbewerbsverein ist, in dem wir als TMV im Kuratorium mitwirken.“

Zusammen mit seinem Nachfolger Jürgen Hasler, dem Vorstandssprecher des Bundesverbandes Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) Prof. Dr. Dirk Engelhardt und der Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Omnibus-unternehmen Christiane Leonhard konnten auch schon weitere Ideen zur gemeinsamen Arbeit ausgetauscht werden. Gerade das Thema des Abends, die Technologieoffenheit und damit die Emissionsreduzierungen durch erneuerbare Kraftstoffe, wird ein starkes verbindendes Element sein.

Denn die Änderung der 11. Bundesimmissionsschutzverordnung, damit künftig unter anderem HVO100 bundesweit getankt und damit bis zu 90 Prozent der CO2-Emissionen reduziert werden kann, war eine Gemeinschaftsleistung vieler Verbände und Organisationen in diesem Jahr, die eines unter Beweis gestellt hat: Wenn sich die Verbände bei einem Thema zusammenschließen und als Team auftreten, dann zeigt dies bei der Politik Wirkung. Ansonsten würde das Bundesumweltamt immer noch verhindern, dass es die Chance überhaupt gibt, die in fast allen anderen europäischen Staaten schon längst Realität ist.

Der TMV betonte die Wichtigkeit, sich 2024 verstärkt mit BGL, BDO und ZDK als Mobilitätsallianz für Deutschland zu vernetzen.

Logobanner Liste (Views)