Warnung vor Hellem Hautkrebs

Auch Taxifahrer sind durch die Scheiben UV-Strahlung ausgesetzt, die Hellen Hautkrebs auslösen kann. Darauf weist eine Aufklärungskampagne hin.
Dietmar Fund

Taxifahrerinnen und –fahrer halten sich an Standplätzen häufig in der Sonne auf. Außerdem dringen UV-Strahlen, die Hellen Hautkrebs auslösen können, auch durch die Fahrzeugscheiben. Deshalb richtet sich eine Aufklärungskampagne gegen diese Erkrankung auch an das mobile Gewerbe.

Unter Hautkrebs versteht man Hauttumore in den oberen Hautschichten, die vorwiegend der UV-Strahlung ausgesetzt sind. Besonders gefährdet sind Menschen mit einem hellen Hauttyp und mit Sommersprossen.

Weil in Deutschland daran jährlich 234.000 Menschen an Hellem Hautkrebs erkranken, hat der Pharmahersteller Galderma kürzlich die Aufklärungskampagne „Action! 1 Minute für Hautgesundheit – Gemeinsam gegen Hellen Hautkrebs“ gestartet. Auf der Webseite www.action-gegen-hellen-hautkrebs.de kann man einen Risiko-Schnelltest machen und sich umfassend über Vorsorgemaßnahmen informieren. Unter anderem kann man dort eine neunseitige Patientenbroschüre für Risikogruppen herunterladen.

Als Testimonial wird auch eine ehemalige Taxifahrerin namens Gabriele angeführt. Ein Video über sie kann man sich unter dem Menüpunkt „Action Kampagne / Patientenvideos“ anschauen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)