UTA und Taxi-Bundesverband kooperieren

Die Mitglieder des Taxi- und Mietwagenverbands Deutschland (TMV) können zwischen einem ländlichen und einem städtischen Paket wählen.

Die Kooperation besiegelt haben (v.l.) Manuel Baron, Sales Manager Mobility Germany bei UTA, Patrick Meinhardt, Bundesgeschäftsführer des TMV, und Nico Montoya, UTAs Head of Sales Mobility. (Foto: UTA)
Die Kooperation besiegelt haben (v.l.) Manuel Baron, Sales Manager Mobility Germany bei UTA, Patrick Meinhardt, Bundesgeschäftsführer des TMV, und Nico Montoya, UTAs Head of Sales Mobility. (Foto: UTA)
Dietmar Fund

Der Tank- und Servicekarten-Anbieter UTA hat mit dem Taxi- und Mietwagenverband Deutschland (TMV) Sonderkonditionen für dessen Mitglieder vereinbart. Anders als bei anderen Anbietern können die zwischen zwei Leistungspaketen wählen, die auf ländliche Unternehmen einerseits und städtisch tätige Unternehmen andererseits zugeschnitten sind.

Bei den im ländlichen Bereich tätigen Betrieben gehen die Kooperationspartner davon aus, dass sie häufig längere Strecken zurücklegen und daher bei ausgewählten, flächendeckend tätigen Tankstellenbetreibern zu günstigen Konditionen tanken wollen. Bei den städtischen Betrieben wird davon ausgegangen, dass ihr Aktionsradius kleiner ist und sie daher bevorzugt bei lokalen Tankstellen günstig tanken möchten. Beiden verspricht der Kartenanbieter eine einfache Abwicklung über ein standardisiertes und übersichtliches Abrechnungsverfahren.

Wie günstig die Konditionen für beide Spielarten sind, verraten die beiden Partner ebenso wenig wie beispielsweise kürzlich Aral. Die BP-Tochter preist derzeit günstige Konditionen für die Mitgliedsbetriebe des mit dem TMV konkurrierenden Taxi- und Mietwagenverbands Deutschland an.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)