Mercedes-Benz Group bleibt im Taxi-Geschäft

Die Zukunft der B- und der E-Klasse als Taxi steht zwar auf dem Prüfstand, aber eine Entscheidung gegen sie ist entgegen anderslautender Spekulationen noch nicht gefallen.

Die Sternen-Vans sollen auf jeden Fall eine Taxi-Zukunft haben. Bei den Pkw-Modellen wie der E-Klasse ist dies nicht sicher. (Foto: Mercedes-Benz Group)
Die Sternen-Vans sollen auf jeden Fall eine Taxi-Zukunft haben. Bei den Pkw-Modellen wie der E-Klasse ist dies nicht sicher. (Foto: Mercedes-Benz Group)
Dietmar Fund

Der Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) in Berlin, bei dem das Taxi-Geschäft angesiedelt ist, befindet sich derzeit in der Sondierungsphase für ein neues Mercedes-Benz-Pkw-Taximodell der E- und B-Klasse. Eine Entscheidung gegen die Fortführung dieser beiden Baureihen nach einem Modellwechsel ist also noch nicht gefallen.

Das teilte auf Anfrage von taxi heute Alexandra May mit, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit & interne Kommunikation beim Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland. Sie bekräftigte das Taxi-Engagement im Bereich der Vans Vito Tourer und V-Klasse und deren batterieelektrischen Varianten. Insofern könne von einem Ausstieg aus dem Taxi-Geschäft keine Rede sein.

Anlass der Anfrage war eine Pressemitteilung des Taxi- und Mietwagenverbands Deutschland (TMV), der ein Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Mercedes-Benz Group, Ola Källenius, beigefügt war. Mit ihm bezieht der TMV Stellung zum vermeintlichen Ausstieg aus dem Taxi-Geschäft, was die Pkw-Modelle angeht.

Eine Anfrage zum Wahrheitsgehalt der Spekulation, die aktuelle E-Klasse W 213 sei als Limousine bereits ausverkauft und nur noch als T-Modell bestellbar, blieb unbeantwortet. Dem Vernehmen nach wurde von der Limousine kein Kontingent an Taxen produziert. Es könnte aber noch Bestandsfahrzeuge bei einzelnen Händlern geben. Beim T-Modell sollen die Auslieferungstermine derzeit im ersten Quartal 2023 liegen.

Wie ein langjähriger Branchenkenner taxi heute inzwischen hinter vorgehaltener Hand mitgeteilt hat, weiß er von mehreren Taxiverkäufern der Marke, dass ihnen ein Angebot für einen Arbeitsplatzwechsel oder ein Abfindungsangebot unterbreitet worden sind. Der bisherige Taxi-Entwickler Alexander Kämmler sei seit einigen Monaten an anderer Stelle im Unternehmen tätig und die Taxi-Entwicklung damit verwaist. Nach dieser Personalie hatte sich taxi heute schon ohne Erfolg bei der Pressestelle erkundigt. Die Information über die Taxi-Verkäufer lässt sich leider nicht überprüfen, weil natürlich niemand, der mit seiner Personalabteilung über einen Jobwechsel oder eine Abfindung in Verhandlungen steht, öffentlich dazu Stellung nehmen möchte und sich Presseabteilungen zu solchen Fragen traditionell in Schweigen hüllen.

Interessierte Leserinnen und Leser können den Brief des TMV als pdf-Datei im Downloadbereich dieser Meldung herunterladen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)