Auch Taxi Butler bietet Taxi-Schutzwände an

Eine flexible Folie und eine feste Wand sollen die Taxifahrer vor einer Ansteckung schützen.

Die Driver Bubble „Flex“ besteht aus PVC-Folie. Sie wird wie viele ähnliche Lösungen dieser Art an den Kopfstützen festgemacht. (Foto: Taxi Butler)
Die Driver Bubble „Flex“ besteht aus PVC-Folie. Sie wird wie viele ähnliche Lösungen dieser Art an den Kopfstützen festgemacht. (Foto: Taxi Butler)
Dietmar Fund

Zu der Vielzahl plötzlich auf den Markt gekommener Trennwände, Spuckscheiben und Trennscheiben kommen nun zwei, die Taxi Butler auf den Markt bringt. Der Spezialist für Taxi-Rufknöpfe in Hotels, Restaurants und Firmenzentralen bietet unter der Bezeichnung „Driver Bubble“ zwei Lösungen an.

Die erste besteht aus einer flexiblen PVC-Folie und heißt Driver Bubble „Flex“. Die zweite namens Driver Bubble „Shield“ besteht aus Polycarbonat, das laut dem deutschen Vertriebsmann Peter Moen früher auch als Makrolon bekannt gewesen sei. Dieses Material sei grundsätzlich splitterfest und entspreche dem Produktstandard TS 6997 und der ISO-Norm 11963. Letztere regelt die charakteristischen Eigenschaften von Kunststoff-Tafeln aus Polycarbonat.

Die flexible Schutzwand bietet Taxi Butler ab 39,50 Euro (Preise zzgl. MwSt. und Versand) an. Die feste Wand sei ab 79,90 Euro zu haben. Bei größeren Mengen sei ein Mengenrabatt möglich und für Taxizentralen gebe es Sonderkonditionen, teilt Peter Moen mit. Bei ihm in Essen kann man die Schutzeinrichtungen bestellen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)