Werbung
Werbung
Werbung

Thüringer regen zwei einheitliche Taxitarifordnungen an

Der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes hat seinen Genehmigungsbehörden vorgeschlagen, die Taxitarife landesweit zu vereinheitlichen.
Bei diesem Taxistammtisch in Stadtroda hat LTV-Hauptgeschäftsführer Martin Kammer (stehend) bereits einheitliche Tarife in bestimmten Regionen thematisiert. (Foto: Dietmar Fund)
Bei diesem Taxistammtisch in Stadtroda hat LTV-Hauptgeschäftsführer Martin Kammer (stehend) bereits einheitliche Tarife in bestimmten Regionen thematisiert. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Um die Arbeit der Genehmigungsbehörden und der Eichämter bei weiteren Umstellungen des Taxitarifs zu erleichtern, schlagen der Vorstand und die Fachvereinigung Personenverkehr des Landesverbandes Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) für ganz Thüringen zwei einheitliche Taxitarifordnungen vor. Sie sollen mit unterschiedlichen Entgelttabellen auf die Besonderheiten der Städte einerseits und der ländlichen Regionen andererseits eingehen.

Von 23 Genehmigungsbehörden, die der LTV mit dieser Idee angeschrieben hat, hatten nach einem guten Monat schon 16 geantwortet. Laut dem Verband haben die meisten von ihnen der Idee grundsätzlich nichts entgegenzusetzen. Einige würden aber darauf verweisen, dass die auf die Kommunen übertragbare Ermächtigung, Beförderungsentgelte festzulegen, eine Vereinheitlichung erschwere. Der LTV will die Idee dennoch weiter verfolgen.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung