Nur bei guter Sicht überholen

Das Überholen bei unzureichender Sicht ist die häufigste Ursache von Überholunfällen. Darauf weist die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hin.
Dietmar Fund

Eine zu geringe Sichtweite birgt das größte Unfallpotenzial beim Überholen. Zu diesem Schluss kommt die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in einer Studie, bei der 500 Strecken auf das Einhalten des Überholverbots hin untersucht wurden. Bei 100 Strecken wurde eine Detailanalyse nach Geländeprofilen und Sichtweiten durchgeführt. Bei 43 Strecken wurden Verhaltensanalysen mit Videobeobachtungen gemacht.

Laut UDV überholten 28 Prozent der Unfallverursacher trotz Gegenverkehrs, 26 Prozent trotz unklarer Verkehrslage und 26 Prozent im Überholverbot. Insgesamt ereigneten sich 70 Prozent der untersuchten Unfälle bei Sichtweiten, die für den sicheren Abschluss des Überholvorgangs nicht ausreichten. Als besonders gefährlich erwiesen sich Kuppen oder Wannen, wo 71 Prozent der Unfälle passierten.

Im Jahr 2013 starben laut den Unfallforschern 171 Menschen bei Überholunfällen auf Landstraßen und 1.901 Menschen wurden dabei schwer verletzt. Fehlerhaftes Überholen zählt damit zu den Hauptursachen schwerer Unfälle auf Landstraßen.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)