Caritas organisiert ein Seniorentaxi

Im sauerländischen Eslohe sollen zweimal die Woche Senioren mit dem Taxi zum Einkaufen oder zum Arztbesuch abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden.

Die Caritas in Eslohe hat ein interessantes Einkaufstaxi-Projekt für Senioren gestartet. (Abb.: 4 mitten im Sauerland)
Die Caritas in Eslohe hat ein interessantes Einkaufstaxi-Projekt für Senioren gestartet. (Abb.: 4 mitten im Sauerland)
Dietmar Fund

Das Caritas-Begegnungs- und InformationsCentrum (CariBIC) möchte mit Mitteln des Projektes „4 mitten im Sauerland“ ein Seniorentaxi einrichten. Es soll ab April 2020 auf zwei Touren jeweils einmal pro Woche umliegende Ortsteile an ein Einkaufszentrum Esselmarkt in der Kerngemeinde Eslohe anbinden, die knapp 10.000 Einwohner hat. Dort sollen die Senioren zwischen 9 und 12 Uhr rund drei Stunden Zeit für Einkäufe in Läden und Apotheken oder für Arztbesuche haben, bevor das Taxi sie wieder nach Hause bringt.

Das CariBIC möchte dazu mit dem örtlichen Taxiunternehmen Fabri von Michaela Wälter zusammenarbeiten. Es hat einen Acht-, einen Sieben- und mehrere Sechssitzer, die je nach Nachfrage zum Einsatz kommen sollen. Die Taxifahrer sollen ihren älteren Fahrgästen helfen, ihre Einkäufe bis in die Wohnung zu tragen.

Vorgesehen ist, dass sich interessierte Seniorinnen und Senioren bis spätestens 12 Uhr am Vortag anmelden. Das CariBIC hat über die LEADER-Region „4 mitten im Sauerland“ Fördergelder der Europäischen Union bekommen, die dazu beitragen sollen, die Differenz zwischen dem Bus- und dem Taxi-Fahrpreis auszugleichen. LEADER ist ein Programm zur Förderung ländlicher Regionen.

Im Unterschied zu anderen Seniorentaxis, über die taxi heute mehrfach berichtet hat, ist der Begriff „Senioren“ in Eslohe nicht auf ein bestimmtes Alter beschränkt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)