Werbung
Werbung
Werbung

Anruf-Sammel-Taxis sollten auf Freizeit-Aktivitäten ausgedehnt werden

Rund um den Eder-Stausee und im Landkreis Rottweil gibt es Bestrebungen, Anruf-Sammel-Taxis auch auf Freizeitverkehre auszudehnen und touristische Ziele mit einzubinden.

Dr. Olaf Winter berichtete, dass Freizeit- und touristische Verkehre die Nachfrage nach Anruf-Sammel-Taxis rund um den Eder-Stausee spürbar steigern. (Foto: Dietmar Fund)
Dr. Olaf Winter berichtete, dass Freizeit- und touristische Verkehre die Nachfrage nach Anruf-Sammel-Taxis rund um den Eder-Stausee spürbar steigern. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Schüler, Senioren und der Berufsverkehr sind relativ sichere Kunden für Anruf-Sammel-Taxis (AST). Noch mehr Kunden für sie kann man über Freizeitverkehre und den Tourismus gewinnen. Das berichtete Dr. Olaf Winter von der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH, Betreiberin eines dichten AST-Netzes, das den ganzen Landkreis Waldeck-Frankenberg abdeckt, auf einem Seminar über bedarfsgesteuerte Sammelverkehre. Es fand am 18./19. Oktober 2018 in Hannover statt und wurde vom Softwareanbieter ESM veranstaltet.

Winter berichtete, dass die Einbeziehung von Freizeitverkehren in die stündlich angebotenen Fahrmöglichkeiten boome. Das zeigten die Besetzt-Kilometer pro Monat, aus denen sich ablesen lasse, dass in den Ferien mehr gefahren werde. Der Referent berichtete von derzeit 1,8 Fahrgästen pro AST-Fahrt, was in der Branche als sehr guter Wert gilt.

Auch Heike Kopp, Leiterin des Nahverkehrsamtes des Landkreises Rottweil, berichtete in ihrem Referat von einer Ausweitung des ebenfalls landkreisweiten Anrufbusses Rottweil auf Freizeitverkehre. Sie hatte dabei vor allem Senioren im Blick, aber auch junge Menschen, die sie so von den Elterntaxis abbringen möchte. Dafür hat der Landkreis eigens ein Werbevideo gedreht, das nun in Kinos gezeigt wird. Es verbreitet den Slogan „Taxi-Service zum Bustarif“.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung