Werbung
Werbung
Werbung

4. Norddeutscher Taxi- und Mietwagentag: Großes Lob für Hamburger Taxi-Gewerbe

Die Besucher des 4. Norddeutschen Taxi-und Mietwagentags in Hamburg hörten viel Lob für gute Dienstleister unter ihnen und erfuhren auch sonst viel Wissenswertes.
Kammer-Präses Fritz Horst Melsheimer lobte das Taxi-Gewerbe Hamburgs. (Foto: Dietmar Fund)
Kammer-Präses Fritz Horst Melsheimer lobte das Taxi-Gewerbe Hamburgs. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Zum Auftakt des 4. Norddeutschen Taxi- und Mietwagentags in der Magnus Hall in Hamburg erklärte Fritz Horst Melsheimer, Präses der Handelskammer Hamburg, heutzutage gehe es um Sichtbarkeit. Insofern sei es ein gutes Zeichen, dass der Erste Bürgermeister Olaf Scholz die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen habe. „Die Bedeutung des Taxi-Gewerbes für einen Standort kann man nicht hoch genug bewerten, denn Taxen bestimmen das Bild einer Stadt mit“, erklärte Melsheimer. „Sie sind der wichtigste Botschafter unserer Stadt. Das sollte Sie selbstbewusst machen.“ Die Taxiunternehmer garantierten Mobilität 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen die Woche. Das sei einzigartig und ein Riesenvorteil gegenüber anderen Mobilitätspartnern.

In der nachfolgenden Podiumsdiskussion entlockte der PR-Berater, Journalist und Moderator Claus Hönig insbesondere zwei Taxiunternehmern interessante Aussagen. So schilderte der selbstfahrende Unternehmer Rolf-Dieter Jacobs, wie er seine Fahrgäste mit Namen begrüßt und vorsichtig herauszufinden versucht, ob sie ein Gespräch wünschten oder in Ruhe gelassen werden wollten. Das sah auch Michael Müller, Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands (BZP), als die größte Herausforderung an die Taxifahrer an. Der Mehrwagenunternehmer Werner Möllmann erklärte, die Taxiunternehmer müssten in Löhne und die Ausbildung investieren, um gute Fahrer zu bekommen. Die Grundausbildung werde man ihnen bezahlen müssen.

Benjamin Sokolovic, Rechtsanwalt und Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen, sprach am Nachmittag über Fallen beim Mindestlohn. Ihm und zwei Vertretern des Zolls stellten die rund 120 Zuhörer zum Teil knifflige Fragen.

Einige Fahrzeughersteller und Umrüster in einer Halle und viele Zulieferer in einem Zelt informierten die insgesamt rund 350 Besucher der Veranstaltung über ihre Neuigkeiten. Einen Bericht über den 4. Norddeutschen Taxi- und Mietwagentag bringt taxi heute in der Ausgabe 6-7-2015. Eine Bildergalerie zur Veranstaltung finden Sie hier.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung