Corona-Virus: Taxibetriebe helfen mit Einkaufsfahrten

Zwei Taxiunternehmen aus dem Sauerland und eines aus Kärnten bieten angesichts der Corona-Krise älteren Menschen an, für sie einzukaufen.

Wie Taxi Fabri mit dieser Flotte bieten auch zwei andere Taxibetriebe Einkaufsfahrten für Menschen an, die wegen des Corona-Virus ihr Haus nicht verlassen können. (Foto: Taxi Fabri)
Wie Taxi Fabri mit dieser Flotte bieten auch zwei andere Taxibetriebe Einkaufsfahrten für Menschen an, die wegen des Corona-Virus ihr Haus nicht verlassen können. (Foto: Taxi Fabri)
Dietmar Fund

Älteren Leuten, die aufgrund einer Vorerkrankung oder eines geschwächten Immunsystems wegen der Verbreitung des Corona-Virus nicht selbst zum Einkaufen gehen möchten, bietet das Taxiunternehmen Fabri aus dem sauerländischen Eslohe Hilfe an. Das berichtet der SauerlandKurier.

Inhaberin Michaela Wälter bietet demnach Bürgerinnen und Bürgern ab etwa 65 Jahren an, Einkaufslisten durchzugeben. Ihre Fahrer würden die Besorgungen dann zwischendurch machen und im Taxibetrieb abliefern. Der nächste freie Fahrer könnte sie dann zustellen. Dafür sollen die Belieferten nur die Einkäufe selbst zahlen und zusätzlich einen kleinen Obulus von maximal fünf Euro, den das Unternehmen für einen guten Zweck spenden möchte. Die Taxifahrt wird nicht in Rechnung gestellt.

Wie Michaela Wälter gegenüber taxi heute berichtete, sind bis auf die Krankenfahrten alle anderen Fahrten „in den Keller gegangen“, sodass ihre 22 Mitarbeiter mit ihren vier Taxis und ihren vier Mietwagen zwischendurch solche Aufträge erledigen könnten. Die Meldung sei auch im Lokalradio und in einem Lokalblatt erschienen. Sie erwarte erst gegen Ende der Woche eine verstärkte Nachfrage.

Einen ähnlichen Service bietet auch Taxi-Habbel in Schmallenberg an. Wie Inhaberin Gabriele Brüggemann berichtete, nimmt sie bis 16 Uhr Anrufe entgegen und lässt ab 17 Uhr einkaufen und die Einkäufe zustellen. Im Ort verlangt das Unternehmen für den Einkauf und die Zustellung fünf Euro. Bei weiteren Fahrten ist der Preis gestaffelt. Taxi Habbel verfügt über fünf Taxis.

Einen Zustell-Dienst bietet seit dem 14. März 2020 auch das Feldkirchener Taxiunternehmen Taxi Roland aus dem österreichischen Bundesland Kärnten an. Das meldet die „Woche“ aus Feldkirchen. Den Einkauf und die Zustellung können die Kunden nicht nur bar bezahlen, sondern auch per Bankkarte. Laut dem Unternehmer Roland Gutsche-Kölbl werden den Kunden in der Regel nur die Kilometer nach dem Taxitarif berechnet. Nur bei wirklich umfangreichen Einkäufen müsse er auch die dafür aufgewandte Zeit in Rechnung stellen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)