On-Demand-Verkehr mit Taxi-Beteiligung ist ein Erfolg

Die Kombination einer Stadtbuslinie und eines On-Demand-Angebots hat in Melsungen die Fahrgastzahlen beider trotz der Corona-Pandemie gesteigert.

Das MEGmobil des Taxiunternehmers Jens Marggraf ist in Melsungen gut gefragt. (Foto: Dietmar Fund)
Das MEGmobil des Taxiunternehmers Jens Marggraf ist in Melsungen gut gefragt. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Anlässlich der Einführung eines batterieelektrisch angetriebenen Kleinbusses zieht der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) nach einem Jahr eine positive Bilanz über sein „Mobilfalt“ genanntes Angebot für die Kleinstadt Melsungen. Es besteht aus der Kombination einer im Halbstundentakt verkehrenden Stadtbuslinie mit einem On-Demand-Angebot ohne Fahrplan, aber mit festen Haltestellen. Das Haltestellen-Netz für dieses MEGmobil, das vom Taxiunternehmer Jens Marggraf betrieben wird, wurde im August um fünf Haltestellen erweitert, die mehrere höher gelegene Wohngebiete erschließen.

Das mit einem elektrisch angetriebenen Siebensitzer vom Typ LEVC TX gefahrene MEGmobil wurde im Oktober von 1.260 Fahrgästen genutzt. Vor Ausbruch der Corona-Pandemie waren es monatlich bis zu 890 Fahrgäste und bis zu seiner Einführung im Dezember 2019 waren monatlich nur maximal 560 Fahrgäste mit dem Anruf-Sammel-Taxi gefahren. Während der Ausgangsbeschränkungen waren die Fahrgastzahlen bis auf 435 im Monat gefallen.

Derzeit sind sowohl das MEGmobil als auch der Stadtbus kostenlos, weil in der Innenstadt durch umfangreiche Bauarbeiten viele Parkplätze wegfallen und sie durch die beiden Nahverkehrsmittel trotzdem gut erreichbar bleibt.

Über das MEGmobil hat taxi heute in der Ausgabe 8-9/2020 bereits ausführlich berichtet.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)