Peugeot zeigt seine Plug-in-Hybride

Taxi- und Mietwagenunternehmer können den 3008 und den 508 noch nicht mit einem Taxi-Paket von INTAX bestellen.

Aus der Palette seiner Plug-in-Hybriden hat Peugeot noch kein einziges Modell als Taxi entwickeln lassen. (Foto: Peugeot)
Aus der Palette seiner Plug-in-Hybriden hat Peugeot noch kein einziges Modell als Taxi entwickeln lassen. (Foto: Peugeot)
Dietmar Fund

Peugeot Deutschland hat zwei Baureihen mit Hybrid-Antrieben zu den Händlern geschickt. Die erste ist die Variante des Kompakt-SUV 3008, die den Namenszusatz HYBRID 4 trägt. Sie bietet eine Systemleistung von 222 kW/300 PS, die über alle vier Räder auf die Straße gebracht werden. Die Vorderräder treibt ein Benziner zusammen mit einem Elektromotor über ein Achtgang-Automatikgetriebe mit der Bezeichnung e-EAT8 an, die hinteren ein zweiter Elektromotor.

Mit einer Batteriekapazität von 13,2 kWh soll der Plug-in-Hybrid nach dem neuen WLTP-Messverfahren 55 bis 65 Kilometer weit rein elektrisch fahren können. Zur Kapazität des On-Board-Laders und damit zur Ladezeit macht Peugeot keine Angaben.

Dies gilt auch für den Mittelklassekombi 508 SW HYBRID. Er bietet eine Systemleistung von 165 kW/225 PS. Da seine Batteriekapazität mit 11,5 kWh noch kleiner als beim Kompakt-SUV ist, kommt er nach dem WLTP-Messverfahren rein elektrisch nur 49 bis 52 kW weit.

Weitere Angaben zu den elektrifizierten Franzosen erübrigen sich erst einmal, weil die es bisher nicht fertiggebracht haben, bei INTAX ein Taxi-Paket für die beiden Baureihen in Auftrag zu geben. Wie INTAX auf Anfrage mitteilte, ist die Entwicklung des Taxi- und Mietwagen-Pakets in der Regel unabhängig von der Motorisierung. Lediglich bei rein elektrisch fahrenden Varianten könne die abweichen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)