Werbung
Werbung
Werbung

Ford erneuert sein neunsitziges Großraumtaxi

Der Ford Tourneo Custom ist ab September auch mit Einzelsitzen erhältlich.
Auch den dezent aufgefrischten Ford Tourneo Custom gibt es mit zwei Radständen und mit vielerlei Sitzanordnungen im Fahrgastraum. (Foto: Ford)
Auch den dezent aufgefrischten Ford Tourneo Custom gibt es mit zwei Radständen und mit vielerlei Sitzanordnungen im Fahrgastraum. (Foto: Ford)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Nachdem Citroen, Peugeot und Toyota sowie Renault für ihre kompakten neunsitzigen Transporter VIP-Varianten angekündigt haben, beeilt sich auch Ford mit der Ankündigung einer entsprechenden Variante des Tourneo Custom. Sie geht mit einer generellen Modellpflege einher. Ab September wird der überarbeitete Konkurrent des VW T6 oder Mercedes-Benz Vito zu noch nicht festgelegten Preisen bestellbar sein. Die Auslieferung soll Anfang 2018 beginnen.

Ab der Ausstattungsstufe Titanium gibt es den Tourneo Connect künftig mit sechs Einzelsitzen im Fond, die auch vis-à-vis angeordnet werden können. Außerdem sollen sie „bodenflach einklappbar“ und ausbaubar sein. Darüber hinaus bleiben Sitzvarianten bis hin zu vierreihigen Shuttles auf der Basis des langen Radstands im Programm.

Außer optischen Änderungen am Bug bringt die Modellpflege der seit 2013 gebauten Baureihe eine neue Armaturentafel mit Soft-Touch-Oberflächen, Ablagefächer, Stauraum und zwei Becherhaltern in der Mittelkonsole. Die Bedienung will Ford optimiert haben. Im Fahrgastraum soll die Geräuschdämmung wesentlich verbessert worden sein.

Antriebsmäßig bleibt es bei drei Leistungsstufen des 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotors mit 77 kW/105 PS, 96 kW/130 PS und 125 kW/170 PS, die auf Wunsch mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe als Automatik zu haben sind.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung