Zwei Spiegelbilder auf einem Glas

Das amerikanische Unternehmen Gentex hat ein Kamerasystem entwickelt, mit dem man wahlweise das normale Spiegelbild oder das sehen kann, was eine Kamera hinter dem Fahrzeug aufnimmt.
Der duale Display-Innenspiegel zeigt neben dem normalen Bild auf Wunsch diese Ansicht, die eine Kamera filmt. (Foto: Gentex)
Der duale Display-Innenspiegel zeigt neben dem normalen Bild auf Wunsch diese Ansicht, die eine Kamera filmt. (Foto: Gentex)
Dietmar Fund

Einen „dualen Display-Innenspiegel“ hat das US-Unternehmen Gentex entwickelt. Er arbeitet mit einer Kamera, die in die Heckklappe, den Heckspoiler oder die dritte Bremsleuchte integriert werden kann. Mittels einer Bildbearbeitungs-Software zeigt die Kamera auf einem Video-Display im Innenrückspiegel alles, was hinter dem Fahrzeug zu sehen ist. Der Fahrer kann zwischen dem Kamerabild und dem normalen Spiegelbild wechseln und so auch dann alles hinter dem Pkw oder Transporter sehen, wenn hinten große Fahrgäste, Gepäck oder breite Karosserie-Säulen die Aussicht verstellen.

Anders als bei Rückfahrkameras handelt es sich nicht um ein extrem weitwinkeliges Objektiv. Dadurch sollen auch weiter entfernte Fahrzeuge gut und unverzerrt zu sehen sein. Auch ganz dunkle und ganz helle Objekte sollen gleichermaßen gut abgebildet werden.

Wie Gentex auf Anfrage erklärte, soll es möglich sein, auch die Anzeige eines Spiegeltaxameters mit der Kamera zu verknüpfen. Die Integration der Taxameter-Anzeige in den Rückspiegel sei auch bei Gentex entwickelt worden.

Zunächst bietet das Unternehmen seinen dualen Display-Innenspiegel Fahrzeugherstellern zum Einbau ab Werk an. Eine Nachrüstlösung könnte etwas zeitversetzt folgen.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)