Werbung
Werbung
Werbung

Opel bietet Trainings für Transporter-Fahrer

Das neue LCV-Sicherheitstraining betont Brems- und Ausweichübungen.

In Dudenhofen führt Opel nun Trainings für leichte Nutzfahrzeuge vom Combo Life bis hin zum Movano durch. (Foto: Opel)
In Dudenhofen führt Opel nun Trainings für leichte Nutzfahrzeuge vom Combo Life bis hin zum Movano durch. (Foto: Opel)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Unter dem Label Opel Experience organisieren die Instruktoren der Motorsportabteilung von Opel jetzt spezielle Trainings für die Fahrer leichter Nutzfahrzeuge. Da die im Konzern Light Commercial Vehicle (LCV) genannt werden, heißt das Training LCV-Sicherheitstraining.

Der Kurs ist als Tagestermin konzipiert und findet auf dem Opel-Testgelände in Dudenhofen am östlichen Rand des Rhein-Main-Gebiets statt. Der Tag ist in sechs Module aufgeteilt, von denen drei am Vormittag und drei nach dem Mittagessen stattfinden.

Im Mittelpunkt der Trainings stehen Brems- und Ausweichübungen. Bei ihnen erfahren die Teilnehmer, welch großen Unterschied schon wenige km/h mehr ausmachen und wie wichtig bei Ausweichmanövern die richtige Blickführung ist. Bei ersten für Transporter-Fahrer konzipierten Terminen war auch die Ladungssicherung ein wichtiges Thema, die im mobilen Gewerbe eher eine Randerscheinung ist.

 

Wie die Nachfrage von taxi heute bei Opel ergab, eignen sich die Trainings auch für die Zielgruppe der Personenbeförderung. Geplant sind für 2019 zunächst mindestens zwei Termine für jeweils maximal 30 Teilnehmer. Möglich sind aber auch gesonderte Termine, wenn sich Gruppen oder ein größerer Betrieb anmelden möchten. Hierzu könnten sich also auch befreundete Taxi- und Mietwagenunternehmer zusammentun.

Die Trainings kosten 590 Euro pro Person und Tag (incl. MwSt).

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung