Elektrotaxis von Opel und Peugeot sind bestellbar

Mit demselben Batteriepack werden sowohl der kurze als auch der lange Hochdachkombi zu rein elektrisch angetriebenen Fünf- oder Siebensitzern.

Auch in Taxi- und Mietwagenbetrieben wird der e-Rifter sicher meist an Wallboxen mit Wechselstrom geladen. (Foto: Peugeot)
Auch in Taxi- und Mietwagenbetrieben wird der e-Rifter sicher meist an Wallboxen mit Wechselstrom geladen. (Foto: Peugeot)
Dietmar Fund

Seit Mitte Juni 2021 können auch Taxi- und Mietwagenunternehmer, die für planbare Fahrten keine opulente Reichweite brauchen, den Hochdach-Kombi Peugeot e-Rifter oder seinen nahen Verwandten Opel Combo-e Life bestellen. Ihre Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 50 kWh soll laut der aktuellen Messmethode WLTP für Reichweiten bis zu 282 Kilometern gut sein. Da sie sich unter dem Unterboden befindet, wird die Ladekapazität gegenüber den Diesel-Versionen nicht eingeschränkt. Ebenso wie bei ihnen sind sogar beim kurzen Radstand optional sieben Sitze möglich, die beim langen Radstand Serie sind. In der zweiten Sitzreihe kann man drei Kindersitze befestigen.

Die 100 kW/136 PS des Elektromotors dürften für Taxi- und Mietwagen-Einsätze ausreichen. Peugeot gibt einen Durchschnittsverbrauch von bis zu 20,5 kWh auf 100 Kilometer an.

Aufladen kann man den Stromer mit Wechselstrom an Wallboxen. Über die für die Ladegeschwindigkeit entscheidende Leistungsfähigkeit des On-Board-Laders schweigt sich Peugeot aus. Keine Angaben macht der Hersteller auch über eine Schnellademöglichkeit mit Gleichstrom über das CCS-System, die laut ersten Fotos gegeben sein muss, aber vielleicht eine aufpreispflichtige Option darstellt.

Opel schreibt dagegen, der Combo-e Life lasse sich auch an Schnellladesäulen mit 110 kW Gleichstrom laden. Die wegen der unnötig langen Restladezeit empfohlene Aufladung nur bis 80 Prozent lasse sich so in 30 Minuten erledigen. Laut seiner Preisliste lädt der On-Board-Lader an Wechselstrom-Wallboxden mit 11 kW.  Als Option gibt es eine Variante, die mit 22 kW dreiphasig laden kann. Ab Herbst sollen die elektrischen Hochdach-Kombis von Opel zu den Händlern rollen.

Mit der angegebenen Reichweite müssten Taxi- und Mietwagenbetriebe auskommen, die ein Elektrofahrzeug in erster Linie für planbare Fahrten wie die Beförderung von Schulkindern oder Krankenfahrten einsetzen möchten. Für längere Strecken zwischendurch wäre eine Schnelllademöglichkeit unabdingbar.

Die Preislisten des Opel Combo-e Life und des Peugeot Rifter kann man im Downloadbereich dieser Meldung als pdf-Datei herunterladen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)