Stuttgart lässt Taxis schnell laden

Die Stadt Stuttgart hat die erste von zunächst drei Schnellladesäulen in Betrieb genommen, die Taxis vorbehalten sind und an Halteplätzen stehen.

Michael Hagel von der städtischen Koordinierungsstelle Elektromobilität (links) und Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Kieser (rechts) testeten die erste Taxi-Schnellladesäule. (Foto: Landeshauptstadt Stuttgart/Thomas Hörner)
Michael Hagel von der städtischen Koordinierungsstelle Elektromobilität (links) und Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Kieser (rechts) testeten die erste Taxi-Schnellladesäule. (Foto: Landeshauptstadt Stuttgart/Thomas Hörner)
Dietmar Fund

Taxis sollten stets verfügbar sein und deshalb bei Bedarf jederzeit „volltanken“ können. Damit dies auch bei Elektrotaxis möglich wird, hat die Stadt Stuttgart Mitte Dezember 2019 die erste von zunächst drei Schnellladesäulen in Betrieb genommen. Sie stehen an Taxi-Halteplätzen und sind Taxis vorbehalten.

Jede der drei Säulen, die an drei Standorten platziert werden, verfügt über drei Ladepunkte mit drei unterschiedlichen Anschlüssen. Man kann dort mit 11 kW und Gleichstrom langsam laden oder bei dazu fähigen Elektrotaxis mit 50 kW schnell laden.

Die Säulen werden von der Stadtwerke-Tochter Energiedienste Stuttgart (EDS) errichtet und betrieben. An allen drei Standorten wird Ökostrom eingespeist. Durch die Förderung seitens der Stadt verlangen die Stadtwerke 28,40 Cent je Kilowattstunde, was dem Haushaltstarif der Stadtwerke entspricht.

Anlässlich der Eröffnung der ersten Schnellladesäule erklärte Olaf Kieser, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart, Taxifahrer seien eine „anspruchsvolle Nutzergruppe“. Deshalb erwarte man sich ein unmittelbares Feedback zur Nutzerfreundlichkeit der Ladesäulen. Bislang hat EDS nur Ladestationen für normale (langsame) Ladevorgänge zum Beispiel in Parkhäusern errichtet.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)