Werbung
Werbung
Werbung

Auch deutsche Marken sind elektrisiert

Modelle mit Elektro- oder Hybrid-Antrieben waren auf der IAA selbst bei deutschen Herstellern zu sehen. Fast alle lassen noch eine ganze Weile auf sich warten, erst recht als Taxis oder Mietwagen.

Wie eine Sitzprobe auf der IAA zeigte, ist die dritte Kuga-Generation sehr geräumig und auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb uneingeschränkt nutzbar. Bild: Dietmar Fund
Wie eine Sitzprobe auf der IAA zeigte, ist die dritte Kuga-Generation sehr geräumig und auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb uneingeschränkt nutzbar. Bild: Dietmar Fund
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Elektrifizierung

Nachdem Toyota schon seit mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrungen mit Hybridantrieben sammelt, haben sich nun auch die deutschen Hersteller dazu aufgerafft, ihre Antriebsstränge zu elektrifizieren und damit ein Quäntchen sparsamer zu machen. Das zeigte die Pkw-IAA 2019. Dort standen als neue Plug-in-Hybride die Mercedes-Modelle 
B 250 e und GLC 300 e, der 
Opel Grandland X Hybrid4, der Ford Kuga Plug-in-Hybrid, der Skoda Superb Combi iV und der 
Seat Tarraco PHEV, flankiert vom 
CR-V Hybrid des einzigen in Frankfurt vertretenen japanischen Herstellers Honda.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auch deutsche Marken sind elektrisiert
Seite 24 bis 27 | Rubrik Taxis & Mietwagen
Logobanner Liste (Views)
Werbung