Corona-Umbau: 25 Shuttle-Busse mit Mindestabstand

Dank der Systemböden kann Schlienz bei seinen Shuttle-Bussen einen Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Fahrgästen realisieren. Bild: Schlienz-Tours
Dank der Systemböden kann Schlienz bei seinen Shuttle-Bussen einen Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Fahrgästen realisieren. Bild: Schlienz-Tours
Dietmar Fund

Für seinen Shuttleservice hat das Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmen Schlienz -Tours aus Kernen im Remstal im Zuge der Corona-Bekämpfung 25 Mercedes-Benz Sprinter umbauen lassen. Das Unternehmen nutzt für den Umbau seine Systemböden. Es platziert einfach nur fünf Einzelsitze entlang der Außenwände versetzt zueinander, sodass zwischen den Fahrgästen der maximal mögliche Abstand von mindestens 
1,50 Metern entsteht.

Er soll sie in Verbindung mit der Maskenpflicht vor gegenseitiger Ansteckung schützen. Die Fahrzeuge sind außerdem mit Handdesinfektionsspendern ausgerüstet und werden nach jeder Fahrt desinfiziert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Corona-Umbau: 25 Shuttle-Busse mit Mindestabstand
Seite 11 | Rubrik Gewerbepolitik
Premium
Logobanner Liste (Views)