Taxi-Bundesverband bearbeitet FDP-Vertreter

Der Landesverband LVSA und der Bundesgeschäftsführer des Taxi- und Mietwagenverbands Deutschland (TMV) tauschten sich mit dem FDP-MdB Ingo Bodtke aus.

TMV-Bundesgeschäftsführer Patrick Meinhardt (v.l.) und LVSA-Geschäftsführer Tobias Hinze sprachen mit dem FDP-MdB Ingo Bodtke über wichtige Branchenthemen. (Foto: LVSA)
TMV-Bundesgeschäftsführer Patrick Meinhardt (v.l.) und LVSA-Geschäftsführer Tobias Hinze sprachen mit dem FDP-MdB Ingo Bodtke über wichtige Branchenthemen. (Foto: LVSA)
Dietmar Fund

Seit die FDP das Bundesministerium für Digitales und Verkehr leitet, bearbeitet Patrick Meinhardt intensiv seine Parteifreunde. Der Bundesgeschäftsführer des Taxi- und Mietwagenverbands Deutschland (TMV), der selbst in der FDP aktiv ist, fädelte für den 7. Februar 2022 einen Besuch des FDP-Bundestagesabgeordneten Ingo Bodtke in der Geschäftsstelle des im TMV organisierten Landesverbandes des Verkehrsgewerbes Sachsen-Anhalt e.V. (LVSA) in Magdeburg ein.

Mit dessen Geschäftsführer Tobias Hinze sprach Meinhardt Themen wie die kleine Fachkunde und die Mindestlohnproblematik an. Diskutiert wurden laut den Verbänden auch „viele weitere zentrale Fragen im Hinblick auf eine moderne Verkehrspolitik“. Der Bundestagsabgeordnete und die beiden Verbandsvertreter kamen überein, miteinander in engem Kontakt zu bleiben.

Ingo Bodtke wurde über die Landesliste in den Deutschen Bundestag gewählt. Kontakt zu den angesprochenen Themen könnte der Ingenieur für Fleischwirtschaft als stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales oder als Aufsichtsratsmitglied der Südharzer Verkehrsbetriebe haben.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)