Erstes Elektrotaxi stromert durch Mühldorf

Der Mühldorfer Taxiunternehmer Enzo Ciarletta hat einen Toyota Prius+ durch ein Elektrotaxi vom Typ Kia e-Niro ersetzt und ist damit sehr zufrieden.

Enzo Ciarletta hat das Elektrotaxi Kia e-Niro im März 2021 bestellt und Anfang Oktober 2021 mit ihm einen Prius+ abgelöst. (Foto: Dietmar Fund)
Enzo Ciarletta hat das Elektrotaxi Kia e-Niro im März 2021 bestellt und Anfang Oktober 2021 mit ihm einen Prius+ abgelöst. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Das erste Elektrotaxi der Landkreise Mühldorf und Altötting, die ein Tarifgebiet sind, hat der Mühldorfer Taxiunternehmer Enzo Ciarletta Anfang Oktober 2021 in Dienst gestellt. Wie er bei einer Stippvisite von taxi heute am 10. Februar 2022 berichtete, hat er mit dem kompakten SUV knapp 15.000 Kilometer zurückgelegt und ist damit bislang sehr zufrieden.

Er fährt das Elektrotaxi alleine und ist damit vornehmlich im Nahbereich unterwegs. Seit der Corona-Pandemie fährt er sehr viel seltener als früher im Auftrag großer Firmen zum Flughafen, doch auch das wäre mit dem Kia E-Niro kein Problem. Vor solchen planbaren Fahrten lädt er an der Wallbox an seinem Wohnhaus, das auch sein Betriebssitz ist, mit 11 kW auf. Je nachdem, ob er am nächsten Morgen nur normale Krankenfahrten oder weitere Fahrten hat, programmiert er am Abend ein Aufladen auf 80 oder auf 100 Prozent ein. Das Aufladen an externen Ladestationen mittels der KiaCharge-Card hat er noch nicht ausprobiert und das Schnellladen war noch nicht nötig.

Mit dem kompakten Stromer hat der Unternehmer einen seiner drei Toyota Prius+ abgelöst, weil Toyota bekanntlich noch kein E-Modell anbietet und er gerne ein Elektrotaxi ausprobieren wollte. Sein Favorit war ursprünglich der Skoda Enyaq iV, aber den konnte selbst INTAX mangels eines vom Hersteller freigegebenen Wegstreckensignals nicht zum Taxi umrüsten. So fiel Ciarlettas Wahl auf den Kia e-Niro. Dessen Händler, das Autohaus Gerich, ist wie sein Toyota-Händler in der Kreisstadt angesiedelt und ungefähr gleich weit entfernt. Gerich verrechnet nun die Türwerbung mit Werkstattleistungen.

Verglichen mit dem Vollhybriden Toyota Prius+ vermisst der Unternehmer nur den etwas größeren Kofferraum. Das falle aber kaum ins Gewicht, weil er meist nur mit einer oder zwei Personen unterwegs sei und selten vier Leute mit Gepäck befördern müsse, berichtet er.

Wie eine Anfrage von taxi heute bei den Landratsämtern Altötting und Mühldorf ergeben hat, gibt es im Landkreis Altötting bislang keine Elektrotaxis. Im Landkreis Mühldorf fährt Taxi Enzo nicht nur das erste Elektro-Taxi, sondern auch als einziger Taxiunternehmer die zwei registrierten Hybrid-Taxis. Ansonsten sind dort 22 Diesel-Taxis verzeichnet.

Aufmerksam gelesen hat Ciarletta Mitte 2021 auch den Bericht über den Unternehmer Fritz Wimmer jun. aus Hauzenberg, der ebenfalls mit einem Kia e-Niro in die Elektromobilität gestartet ist. Er hat sich Anfang Februar 2022 erneut bei taxi heute gemeldet und berichtete, er sei inzwischen 75.000 Kilometer elektrisch gefahren.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)