Musiktaxi soll für gute Laune sorgen

Ein Saxophonist aus Kamp-Lintfort tritt mit Kollegen in die Pedale und macht bei Events Musik.

Auf einer Promenade der Landesgartenschau wird das Musiktaxi mit zwei Musikern besetzt erstmals für den Sponsor Sparkasse eingesetzt. (Foto: Das Musiktaxi)
Auf einer Promenade der Landesgartenschau wird das Musiktaxi mit zwei Musikern besetzt erstmals für den Sponsor Sparkasse eingesetzt. (Foto: Das Musiktaxi)
Dietmar Fund

Auf dem Gelände der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort soll auf einer Promenade erstmals das Musiktaxi des ortsansässigen Saxophonisten Lars Wockenfuss für gute Laune sorgen. Das brandneue Angebot basiert auf einem vierrädrigen Gefährt. Es wird wie ein Art großes Kettcar mit Pedalen angetrieben, hat aber nicht nur einen, sondern vier Sitze und zwei Lenker. Da sein eigentlicher Sinn im Musikmachen besteht, wird es vornehmlich bei Events geparkt, wo die Musiker dann aufspielen.

Der „Saxophonator“, wie sich Wockenfuss auch nennt, möchte vornehmlich Lounge-Musik, smooth Jazz und funky-Partymusik darbieten, aber auf Wunsch des Sponsors auch Rocksongs oder Schlager spielen. Türen für großflächige Türwerbung hat das Musiktaxi zwar nicht, aber dafür eine hübsche Werbefläche anstelle einer Kühlerhaube, die ein Gefährt ohne Verbrennungsmotor natürlich nicht braucht. Insgesamt fünf Werbeflächen preist der wendige Musiker auf seiner Homepage an.

Nutzbar sei sein Gefährt auch als Beschallungsanlage für die Moderation, schreibt Wockenfuss dort. Optional biete es Platz für Hostessen und Giveaways. Damit hat er richtigen Taxis schon mal etwas voraus. Man mag sich kaum vorstellen, welche Empörung knapp bekleidete Girls in der heutigen Zeit auf einer hellelfenbeinfarbenen Motorhaube am Taxistand auslösen würden.

Wockenfuss unterrichtet in seinem Sax-Institut auch Musikschüler auf allen Holzblasinstrumenten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)