Mannheim gibt mehr Geld fürs FrauenNachtTaxi

Die Taxifahrer müssen sich aber seit dem 1. August 2020 mit einem Euro pro Fahrt beteiligen.

Das FrauenNachtTaxi fährt alle Mädchen und Damen, auch wenn sie nicht in Mannheim wohnen. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Das FrauenNachtTaxi fährt alle Mädchen und Damen, auch wenn sie nicht in Mannheim wohnen. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Der Mannheimer Gemeinderat hat Ende Juli beschlossen, das Budget für das FrauenNachtTaxi für das laufende Jahr um 100.000 Euro auf 275.000 zu erhöhen, weil die Nutzerzahlen stetig steigen. Damit das Geld länger reicht, wurde die städtische Unterstützung jeder Fahrt zum 1. August 2020 von 7 auf 5 Euro gesenkt. Gleichzeitig sollen die Taxifahrerinnen und Taxifahrer, die sich am Projekt beteiligen, jetzt einen Euro selbst tragen. Damit verbilligt sich die Taxifahrt um 6 Euro. Das hat die Stadt Mannheim am 28. Juli 2020 mitgeteilt.

An den Nutzungsbedingungen hat sich nichts geändert. Nach wie vor kann das FrauenNachtTaxi von Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die ohne männliche Begleitung über 14 Jahren unterwegs sind, genutzt werden. Das Angebot gilt zwischen 22 Uhr und 6 Uhr für Taxifahrten, die innerhalb der Stadt angetreten werden. Die Mädchen und Damen können mit einem Aufkleber gekennzeichnete FrauenNachtTaxis heranwinken oder unter diesem Stichwort telefonisch bei der Taxi Zentrale Mannheim eG oder dem Taxiruf Mannheim GbR bestellen. Laut der Stadtverwaltung beteiligen sich bei der Genossenschaft 150 Wagen plus 13 Ersatzwagen an der Aktion, beim Taxiruf sind es 12 Taxen.

Zum Start des Projektes am 20. August 2019 hatte die Stadtverwaltung verkündet, dass die teilnehmenden Taxifahrerinnen und Taxifahrer an einer Schulung teilnehmen müssen. Sie soll nicht nur über die Hintergründe informieren, sondern auch Verhaltensrichtlinien vorgeben (taxi heute berichtete).

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)