Corona-Krise: Stadt Wien spendiert Senioren Taxi-Gutscheine

Als Sofortmaßnahme im Zuge der Corona-Krise will die Stadtverwaltung Senioren kostenlose Taxifahrten ermöglichen und stützt damit auch die Taxizentralen.

Der Gemeinderat der Stadt Wien hat die Taxi-Gutschein-Aktion beschlossen. Er tagte Corona-gerecht mit großen Abständen zwischen den Teilnehmern. (Foto: Stadt Wien)
Der Gemeinderat der Stadt Wien hat die Taxi-Gutschein-Aktion beschlossen. Er tagte Corona-gerecht mit großen Abständen zwischen den Teilnehmern. (Foto: Stadt Wien)
Dietmar Fund

Allen rund 300.000 Wienerinnen und Wienern ab 65 Jahren, die ihren Hauptwohnsitz in der Hauptstadt Österreichs haben, spendiert ihr Bürgermeister jetzt einen Taxigutschein in Höhe von 50 Euro. Damit sollen sie die Möglichkeit haben, ohne die in öffentlichen Verkehrsmitteln herrschende Ansteckungsgefahr zu Arztterminen oder zu Einkäufen zu fahren.

Der Wiener Bürgermeister Dr. Michael Ludwig möchte mit der Aktion nicht nur etwas für die Gesundheit einer Risikogruppe tun, sondern auch die Folgen der Corona-Krise bei den Taxizentralen etwas abmildern. Der Bürgermeister ließ die Betroffenen direkt anschreiben und wies sie auf die „Taxi-Gutschein-Aktion“ hin. Er erläuterte ihnen, welche Ziele er damit verfolgt.

Die Empfänger des Schreibens können nun mit einer Rückantwortkarte ihre bevorzugte Taxizentrale an das Einsatzteam Wien melden. Von dort bekommen sie anschließend den Taxigutschein für die Taxizentrale ihrer Wahl zugesandt.

Auf die Aktion hat das in Wien angesiedelte Unternehmen fms Austrosoft in seinem Newsletter hingewiesen, der an alle Taxizentralen geht, die mit fms-Technik vermitteln. Mit seinem neuesten Newsletter verfolgt der Vermittlungsspezialist das Ziel, seine angeschlossenen Taxizentralen auf neue Geschäftsfelder hinzuweisen, die die Folgen des durch das Corona-Virus bedingten Stillstands etwas abfedern könnten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)