Richtige Pizza-Taxi-Fahrten steigern das Trinkgeld

In Baden-Baden bringt das Taxiunternehmen Citycar für ein italienisches Restaurant Pizzas und andere Gerichte zu den Kunden, was den Taxifahrern offenbar mehr Trinkgeld denn je beschert und die wegen der Corona-Krise kaum gefragten Taxis besser auslastet.

Mit dem Mamma Lina als Pilotkunden hat Citycar Baden-Baden nun insgesamt acht Restaurants als Liefer-Partner gewonnen. (Foto: Citycar Baden-Baden)
Mit dem Mamma Lina als Pilotkunden hat Citycar Baden-Baden nun insgesamt acht Restaurants als Liefer-Partner gewonnen. (Foto: Citycar Baden-Baden)
Dietmar Fund

Das italienische Restaurant Mamma Lina in Baden-Baden macht seit den Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen aus der Not eine Tugend: Auf Anregung von Ekaterina Dedyukhina, Geschäftsführerin der Citycar Baden-Baden GmbH, verkauft das Familienunternehmen nicht nur verstärkt Pizzas und andere Gerichte für Selbstabholer an einem Pult zum Abholen, sondern bietet auch an, sie mit Taxis zuzustellen. Auf diese Idee war Dedyukhina schon am 12. März gekommen und damit lange bevor die Restaurant-Schließungen staatlich verordnet worden waren.

Wie Restaurantchef Angelo Tortora am 27. März 2020 in einem 18-minütigen Podcast berichtete, den man seither über die ARD-Audiothek abrufen kann, kommt der Service nicht nur bei den Kunden sehr gut an. Vielmehr erzählten ihm die Taxifahrer, sie bekämen von den dankbaren Restaurant-Kunden viel mehr Trinkgeld als sie zuvor eingenommen hätten. Ab 18 Uhr stünden immer 10 Taxis vor dem Restaurant. Die Taxifahrer holten das Essen an einem separaten Eingang ab.

Wie das Restaurant das Taxiunternehmen entlohnt und welchen Betrag die Kunden für die Anlieferung im Taxi bezahlen müssen, wurde der Unternehmer im Radiobeitrag nicht gefragt. Auf Anfrage von taxi heute berichtete die Geschäftsführerin von Citycar, mit dem Restaurant seien gute Pauschalen für verschiedene Zonen Baden-Badens vereinbart worden. Bei Lieferungen bis zu 80 Euro teilten sich das Restaurant und der Kunde die Lieferpauschale und ab diesem Wert übernehme das Mamma Lina den Betrag alleine.

Der Unternehmer und City-Car kamen durch den Erfolg ihrer Pizza-Lieferungen auf die Idee, als kleines Dankeschön nicht nur Pflegepersonal am Abholschalter kostenlos zu bedienen, sondern sonntags auch zur Stadtklinik zu fahren und dort rund 80 Ärzte und medizinisches Personal kostenlos zu beliefern. Das sei nicht nur beim Personal sehr gut aufgenommen worden, sondern habe auch schon zu Spenden anderer Restaurantgäste geführt, erzählte der Gastronom der Radiomoderatorin. Eine Idee, die in kleinerem Rahmen auch Taxi- und Mietwagenunternehmer punktuell nachahmen könnten.

Wie Ekaterina Dedyukhina ergänzte, hat die Zusammenarbeit mit dem Erstkunden Mamma Lina zur Zusammenarbeit mit acht Restaurants geführt. Außerdem fahre City-Car inzwischen auch Blumen aus und führe Gespräche über kostenlose Fahrten mit dem Deutschen Roten Kreuz. Die Hilfsorganisation wolle eventuell zusammen mit einem Edeka-Markt einen Lieferservice für ältere Menschen anbieten.

City-Car Baden-Baden verfügt über 25 Taxikonzessionen und setzt 60 Mitarbeiter ein. Die Unternehmerin hofft, zusammen mit den staatlichen Hilfen wie dem Kurzarbeitergeld wenigstens die Löhne ihrer Mitarbeiter abdecken zu können.

Anhang
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)