Werbung
Werbung
Werbung

Fifty-Fifty-Taxi als Ferien-Appetizer

In Xanten fährt während der Schulferien ein Fifty-Fifty-Taxi, um bei Jugendlichen die Nachfrage zu testen.

Die Sponsoren hoffen nun auf eine rege Nutzung des Fifty-Fifty-Taxis. (Foto: Armin Fischer)
Die Sponsoren hoffen nun auf eine rege Nutzung des Fifty-Fifty-Taxis. (Foto: Armin Fischer)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Jugendliche zum halben Taxi-Tarif zur Diskothek und vor allem wieder nach Hause zu bringen, ist in weiten Landstrichen Deutschlands nichts Neues. In Xanten am Niederrhein aber gibt es ein solches Angebot nicht. Deshalb wurde es nun während dreier Wochen in den Sommerferien probeweise angeboten. Das berichtet die Tageszeitung Rheinische Post.

Ab dem 10. August können die Jugendlichen demnach für die restlichen drei Ferienwochenenden in Nordrhein-Westfalen den Ford Transit des Xantener Taxiunternehmers Dietmar Nagels buchen. Er fährt sie dann bis zu 40 Kilometer weit zum halben Taxi-Tarif. Die andere Hälfte übernehmen die Sozialstiftung der Stadt Xanten, der örtliche Lions Club und die Volksbank Niederrhein. Die drei Partner stellten ein Budget von 1.500 Euro für die Pilotphase zur Verfügung.

Die Idee, ein Fifty-Fifty-Taxi in Xanten einzuführen, war einige Wochen zuvor bei einem Jugendworkshop in Lüttingen aufgekommen. Eine groß angelegte Übersicht über Fifty-Fifty- und Jugendtaxis hat taxi heute in der Ausgabe 1-2/2014 gebracht und anschließend immer wieder über neue Ansätze dieser Art berichtet. Die längste Tradition haben die Halbpreis-Diskotaxis in den neuen Bundesländern.

Anhang
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung