Werbung
Werbung
Werbung

LEVC bringt Elektrotaxi TX nach Deutschland

Der Linkslenker soll mit regionalen Veranstaltungen vorgestellt und über Volvo-Händler vertrieben werden.

Das Elektrotaxi LEVC TX kann seine Reichweite von 130 Kilometern über einen Benzinmotor verlängern. (Foto: LEVC)
Das Elektrotaxi LEVC TX kann seine Reichweite von 130 Kilometern über einen Benzinmotor verlängern. (Foto: LEVC)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Nach ersten Vorstellungsrunden in Berlin und in Hamburg möchte der englische Taxihersteller LEVC sein neues Elektrotaxi TX auch in anderen Regionen Deutschlands vorstellen. Das als Taxi konzipierte Modell hat hinter dem abgetrennten Fahrer-Cockpit einen Fahrgastraum für sechs Fahrgäste. Über eine ausziehbare Rampe können auch Rollstuhlfahrer befördert werden.

Angetrieben wird das Fahrzeug elektrisch. Mit vollen Akkus und seinem 110 kW/150 PS starken Elektromotor soll es auch mit Hilfe mehrerer Fahrmodi für die Reichweitenverlängerung bis zu 130 Kilometer weit kommen. Danach kann auch ein Benzinmotor von Volvo die Akkus wieder aufladen. Er soll die Reichweite auf insgesamt bis zu 606 Kilometer erhöhen.

LEVC lackiert die Fahrzeuge auf Wunsch in Hellelfenbein. Die für den deutschen Markt nötigen Einbauten wie die Taxi-Alarmanlage und den Anschluss für das Dachzeichen werden im Werk eingebaut. Die Konformitätsprüfung soll demnächst erledigt sein.

Das Unternehmen, das ebenso wie Volvo dem chinesischen Hersteller Geely gehört, möchte das Elektrotaxi in Deutschland über Volvo-Händler vertreiben. Wer den Verkauf und den Service übernehme, soll in Kürze bekanntgegeben werden. Der Preis steht mit 59.600 Euro bereits fest.

Nach zwei Vorstellungen in Berlin und in Hamburg plant das Unternehmen einen weiteren Termin in Hamburg sowie Termine in Frankfurt, Stuttgart und München. Die nächste bereits terminierte Präsentation findet am 3. September in Frankfurt am Main statt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung