Werbung
Werbung
Werbung

FCA Group Germany: Saban Tekedereli will Gas geben

Der ehemalige Leiter des Business-Service von Toyota möchte bei der Fiat-Gruppe auch das Taxi-Geschäft und die Behindertenbeförderung voranbringen.

Saban Tekedereli posierte bereitwillig am Einstieg eines Minibusses auf der Basis des Fiat Ducato. (Foto: Dietmar Fund)
Saban Tekedereli posierte bereitwillig am Einstieg eines Minibusses auf der Basis des Fiat Ducato. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

An Messeständen von Firmen, in denen Saban Tekedereli tätig ist, können Bekannte von ihm kaum ungesehen Exponate anschauen. So war es auch auf dem Stand der FCA Group Germany auf der Nutzfahrzeug-IAA, wo er gleich den Kontakt zu taxi heute suchte.

Der umtriebige Leiter des Geschäftsfeldes Groß- und Geschäftskunden der Marken Alfa Romeo, Fiat und Fiat Professional arbeitet seit seinem Wechsel zu den Italienern seit dem Jahreswechsel 2017/2018 auch daran, alte Taxi-Kontakte wieder aufleben zu lassen. „Der Taxi-Markt ist ein interessanter Markt, an den müssen wir unsere Händler heranführen“, hat er als Losung ausgegeben. „Schließlich habe ich schon zwei Hersteller zur Nummer drei im Taxi-Geschäft gemacht“, sagte er selbstbewusst. Zuvor hatte war er Leiter des Toyota-Geschäftskunden-Services. Dorthin war er von einer ähnlichen Position bei Citroen gewechselt, nachdem er die ersten Erfahrungen mit der mobilen Branche schon bei Opel gesammelt hatte.

Sein Taxi-Ansprechpartner Frank Schiedewitz hat nun darüber informiert, dass sich Fiat und seine Nutzfahrzeugmarke Fiat Professional auf die im Taxi-Markt wirklich gefragten Modelle konzentrieren wolle. Deshalb stelle er auf der Europäischen Taximesse nur einen Fiat Tipo Kombi und einen Fiat Talento als Rollstuhltaxi mit Heckeinstieg vor. Fiat werde aber für sie attraktive Konditionen anbieten und außerdem die Rollstuhlbeförderung fördern.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung