Taxibetrieb fährt elektrischen Kranich-Express

Von Trebbin aus erschließt ein Elektro-Rufbus einen Naturpark. Eine Taxi- und Mietwagenunternehmerin ist dafür als Subunternehmerin tätig.

Die Linienkonzession hat die Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming (VTF), die den Rufbus auch bewirbt. (Abb.: VTF)
Die Linienkonzession hat die Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming (VTF), die den Rufbus auch bewirbt. (Abb.: VTF)
Dietmar Fund

Am 31. März 2019 hat die brandenburgischen Verkehrsministerin Kathrin Schneider den Rufbus „Kranich-Express“ eingeweiht. Er wurde von der Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming (VTF) eingerichtet und wird laut Zeitungsberichten vom Trebbiner Taxiunternehmen Press betrieben.

Der Rufbus verkehrt sieben Mal täglich zu einigen touristischen Sehenswürdigkeiten der Region wie einem Aussichtsturm, einem Park und einem Flugplatz. Seine Linie führt von Trebbin zum Wildgehege im Glauer Tal und erschließt den Naturpark Nuthe-Nieplitz. Die Mitfahrt muss man einen Tag vorher bis spätestens 17 Uhr telefonisch oder über die „RufbusApp“ der VTF anmelden. Zusätzlich zum Verbundtarif bezahlen die Fahrgäste einen Euro Komfortzuschlag.

Die Taxi- und Mietwagenunternehmerin Gabriele Press setzt einen siebensitzigen Elektro-Kleinbus vom Typ Nissan e-NV 200 Evalia mit der inzwischen auf 275 Kilometer verlängerten Reichweite ein, den die Stadt Trebbin stellt. Geladen wird er mit einer Ladestation auf dem Betriebshof, die die Stadt ebenfalls eigens für dieses Fahrzeug eingerichtet hat. Das Fahrzeug ist zunächst einmal für drei Jahre geleast worden. Es wird ausschließlich für diese eine Rufbus-Linie eingesetzt.

Gabriele Press führt das 1927 gegründete Unternehmen in der dritten Generation. Sie setzt drei Taxis und zwei Mietwagen ein, von denen insgesamt drei rollstuhltauglich sind.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)