Werbung
Werbung
Werbung

Auch Seat kündigt einen Taxi-tauglichen Plug-in-Hybriden an

Der geräumige SUV Tarraco soll aber erst 2020 bestellbar sein und in Sachen Taxi gibt es zu ihm noch nichts Neues zu melden.

Der Ladeanschluss sitzt links vorne im Kotflügel, wo man ihn an Ladesäulen gut erreichen kann. (Foto: Seat)
Der Ladeanschluss sitzt links vorne im Kotflügel, wo man ihn an Ladesäulen gut erreichen kann. (Foto: Seat)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Wie schon bei seiner Präsentation Anfang 2019 angekündigt, wird es den geräumigen SUV Seat Tarraco auch als Plug-in-Hybrid geben. Er wird von einem 110 kW/150 PS starken 1,4-l-TSI-Benziner und einem 85 kW/115 PS bietenden Elektromotor angetrieben. Mit Lithium-Ionen-Akkus unter der Fahrgastzelle, die eine Kapazität von 13 kWh bieten, soll der Tarraco bis zu 50 Kilometer weit rein elektrisch fahren können.

Seine Systemleistung beträgt 180 kW/245 PS und sein maximales Drehmoment 400 Newtonmeter, verkündet Seat stolz. Das deutet daraufhin, dass der Tarraco FR PHEV als besonders sportliches Modell positioniert wird und nicht als entschleunigender Sparmeister für die Personenbeförderung.

Die neue Variante wird aber erst 2020 bestellbar sein. Ihre Produktion startet laut dem Hersteller „im Laufe des Jahres 2020“, was auf eine lange Wartezeit bis zur Auslieferung hindeutet.

Wie taxi heute bei der Fahrvorstellung der Baureihe festgestellt hat, würde sich der Tarraco aufgrund seines Platzangebots sehr gut als Taxi oder Mietwagen eignen. Bislang gibt es allerdings noch keine Anzeichen dafür, dass sich die deutschen Vertreter der spanischen Marke erneut um das Taxi Gedanken machen. Ihr Engagement war durch die Umstellung der Modelle auf das WLTP-Zulassungsverfahren gestoppt worden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung