Vor dem Linksabbiegen auf Überholende achten

Wer beim Linksabbiegenden einen Überholenden erfasst, hat vor Gericht schlechte Karten.
Rechtzeitig vor dem Linksabbieger sollte man über die Schulter blicken und im Außenspiegel nach überholenden Motorradfahrern Ausschau halten. (Foto: Dennis Scheck/pixelio.de)
Rechtzeitig vor dem Linksabbieger sollte man über die Schulter blicken und im Außenspiegel nach überholenden Motorradfahrern Ausschau halten. (Foto: Dennis Scheck/pixelio.de)
Dietmar Fund

Wenn ein Autofahrer nach links abbiegen möchte, muss er sicherstellen, dass er nicht gerade überholt wird. Tut er dies nicht, trägt er im Falle einer Kollision mit einem Überholenden den ganzen Schaden alleine. So entschied das Oberlandesgericht Saarbrücken in einem Fall mit dem Aktenzeichen 4 U 187/13, auf den die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins hinweist.

In dem verhandelten Fall hatte eine Motorradfahrerin gerade zum Überholen angesetzt, als der Autofahrer nach links ausscherte. Sie wurde durch die Luft geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Daraufhin verlangte sie Schadenersatz und ein Schmerzensgeld von 50.000 Euro.

Der Autofahrer machte geltend, er habe geblinkt, sich bereits zur Mitte hin eingeordnet und seine Geschwindigkeit verringert. Das Gericht urteilte jedoch, der Autofahrer habe den Anscheinsbeweis, der gegen ihn spreche, nicht widerlegen können. Angesichts der schweren Verletzungen sei auch die Höhe des Schmerzensgeldes gerechtfertigt.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)