Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Bundesverband veranstaltet eine Road-Show

Im Juni sollen alle 16 Staatskanzleien angefahren werden, wo Vertreter des Bundesverbandes und seiner regionalen Mitglieder das Gespräch mit den Ministerpräsidenten suchen möchten.

Der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) stellt für die Roadshow seinen im November 2018 in Dienst gestellten Veranstaltungs-Anhänger zur Verfügung. (Foto: Dietmar Fund)
Der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) stellt für die Roadshow seinen im November 2018 in Dienst gestellten Veranstaltungs-Anhänger zur Verfügung. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Voraussichtlich zwischen dem 11. und dem 28. Juni 2019 veranstaltet der Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. (vormals BZP) eine Roadshow. Sie führt zu den 16 Staatskanzleien der Bundesländer. Dort soll jeweils ein Vertreter des Bundesverbandes mit regionalen Mitgliedsorganisationen das Gespräch mit dem jeweiligen Ministerpräsidenten suchen.

Das Podium dafür bringt der Bundesverband in Gestalt des Veranstaltungsanhängers mit, den der Gesamtverband Niedersachsen seit November 2018 sein eigen nennt. Gezogen wird er von einem VW T6, den Torsten Fette von FTS Taxi Rent zum Freundschaftspreis zur Verfügung stellt. Das berichtete Thomas Grätz, Geschäftsführer des Bundesverbandes, gegenüber taxi heute.

Hintergrund der Roadshow ist, dass die geplante Novelle des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) der Zustimmung der Länder bedarf. Daher versucht der Bundesverband, auch Vertretern der Länder seine Positionen dazu zu vermitteln.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung