Taxiunternehmer vermissen Ausführungsbestimmungen

Eine Veranstaltung in Koblenz zeigte, dass das mobile Gewerbe über viele Bestimmungen rund um den Mindestlohn noch im Unklaren gelassen wird.
Dietmar Fund

Am 24. November 2014 führten der Verband des Verkehrsgewerbes Rheinland (VDV) sowie die Industrie- und Handelskammern (IHK) Trier und Koblenz eine Informationsveranstaltung zum Mindestlohngesetz durch, die sich an Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmer richtete. „Es ist wenig hilfreich, dass bis jetzt noch keine Durchführungsverordnungen zum Gesetz oder Informationen zur Kontrollpraxis bekannt sind“, erklärte dort Daniela Breuer, Referentin für Verkehr bei der gastgebenden IHK Koblenz.

Die rund 130 Teilnehmer stellten vor allem Fragen zu variablen Lohnbestandteilen und zur Arbeitszeitdokumentation. Die Verkehrsreferentin der IHK Koblenz und der stellvertretende Geschäftsführer des VDV, Guido Borning, versprachen den Unternehmern, ihnen weiterhin für Auskünfte zur Verfügung zu stehen. Sie wollten den Betrieben dabei helfen, sich auf die neue Rechtslage einzustellen.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)