Hyundai: Erster Ausblick auf neuen Transporter Staria

Überraschend kündigt der koreanische Hersteller eine Neuauflage des H1 an - die wieder als edler Van und raumeffizientes Nutzfahrzeug kommen soll.

Mit Stromlinie in die Zukunft: Hyundai bestellt das Feld der leichten Nutzfahrzeuge wieder ambitioniert und legt mit dem Staria einen Nachfolger des in die Jahre gekommenen H1 auf. | Foto: Hyundai
Mit Stromlinie in die Zukunft: Hyundai bestellt das Feld der leichten Nutzfahrzeuge wieder ambitioniert und legt mit dem Staria einen Nachfolger des in die Jahre gekommenen H1 auf. | Foto: Hyundai
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai Motor hat erste Details zu einem Nachfolger des H1-Transporters bekanntgebeben, der in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen soll. Der Staria fällt mit einem futuristischen, und für einen Van aerodynamisch gezeichnetes Kurzhauben- und Integral-Design auf, das hohe Raumeffizienz erwarten lässt. Das Modell, das wieder als Pkw-Van und wohl als Kastenwagen kommt, soll Fahrern und Passagieren ein hohes Niveau an Fahrassistenz und nützlichem Design bieten.

Zum Antrieb wurde allerdings noch nichts verlautbart. Zu vermuten wäre, dass es neben dem in dieser Klasse obligaten Diesel-Motor, der beim H1 mittels Modellpflege auf Euro 6d upgedatet wurde, auch einen E-Antrieb auf Basis der E-Pkw der Marke, zumindest aber einen Plug-in-Hybrid geben wird. Gesetzt sein dürften 48-Volt-Mild-Hybrid-Versionen.

Die Frontgestaltung wird geprägt durch schmale, über die gesamte Breite reichende Tagfahrlichter und die darunter liegenden Scheinwerfer. Dazu kombinieren die Koreaner großformatige Panoramafenster und eine tiefgezogene Gürtellinie, die für luftiges Raumgefühl im Inneren sorgen soll. Der erhöhte Fahrgastraum soll hohen Komfort bieten, sodass sich das Fahrzeug sowohl für die gewerbliche Nutzung wie auch als Familienfahrzeug eignen soll.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)