INTAX bringt Hochspannung ins Taxi

Der Oldenburger Taxi-Entwickler und –Umrüster hat mit dem Citroen e-Jumpy den ersten Elektrotransporter des Stellantis-Konzerns zum Taxi gemacht.

Mit dem Citroen e-Jumpy hat INTAX Taxi- und Mietwagen-Pakete für die Elektro-Transporter und –Vans von Citroen, Opel und Peugeot entwickelt. (Foto: INTAX)
Mit dem Citroen e-Jumpy hat INTAX Taxi- und Mietwagen-Pakete für die Elektro-Transporter und –Vans von Citroen, Opel und Peugeot entwickelt. (Foto: INTAX)
Dietmar Fund

Die Taxi-Entwickler und –Umrüster von INTAX in Oldenburg wissen schon seit den ersten Hybrid-Taxis, wie man mit Hochvolt-Technik umgehen muss. Diesen Erfahrungsschatz haben sie nach der Umrüstung unzähliger Toyota-Taxis erstmals für einen Elektrotransporter genutzt. Am Citroen e-Jumpy zeigen sie, dass sich er und seine nahen Verwandten Opel e-Zafira Life und Peugeot e-Traveller ebenso problemlos zum Taxi oder Mietwagen umrüsten lassen wie die Varianten mit Dieselmotoren.

Sobald die zur Stellantis-Gruppe gehörenden Hersteller lieferfähig sind, können deren Händler auch Taxi-Varianten der Elektro-Transporter und –Vans über INTAX bestellen. Bis zur Fusion mit Fiat hieß der Konzern noch Groupe PSA.

In den Kunden-Informationen von INTAX sind die e-Varianten noch nicht enthalten und auch nicht eingepreist. Dafür kündigen die Oldenburger schon mal auch die Elektro-Varianten der miteinander verwandten Kasten-Kombis von Citroen, Opel und Peugeot an. Auch für sie gibt es bislang keine genauen Angaben zur Bestellfreigabe und zum Auslieferungsbeginn.

Die entsprechenden Modelle von Toyota sind in beiden Transporter-Baureihen noch ohne Elektro-Varianten aufgeführt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)