Taxi-Landesverband macht beim Landrat Dampf

Wegen einer nach Meinung seiner Mitglieder verschleppten Erhöhung des Taxitarifes schaltete sich der Landesverband Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmen e.V. ein.

Thomas Kroker hat den Miesbacher Landrat Olaf von Löwis of Menar (CSU) schon zum zweiten Mal an die beantragte Tarifanpassung erinnert. (Foto: Dietmar Fund)
Thomas Kroker hat den Miesbacher Landrat Olaf von Löwis of Menar (CSU) schon zum zweiten Mal an die beantragte Tarifanpassung erinnert. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Wie viele Kolleginnen und Kollegen landauf, landab haben auch Taxiunternehmer und –unternehmerinnen aus dem oberbayerischen Landkreis Miesbach aufgrund des erhöhten Kostendrucks und der anstehenden Erhöhungen des Mindestlohns im Frühjahr 2022 eine Tarifanpassung beantragt. Laut dem Landesverband Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmen e.V. hatte der Tarifantrag am 18. Juli bereits „seit Wochen“ unterschriftsreif beim Landrat Olaf von Löwis of Menar (CSU) gelegen. Das nahm der Verbandsvorsitzende Thomas Kroker zum Anlass, den Landrat höflich an das Vorhaben zu erinnern, dessen Notwendigkeit er ihm selbst noch einmal darlegte.

Nachdem sein Mitglied Dietmar Spitz, Inhaber von Taxi Company in Bad Wiessee, Ende August in der Fachabteilung des Landratsamtes erfahren hatte, dass der Landrat den Tarifantrag noch nicht unterschrieben hatte, schaltete er erneut seinen Landesverband ein.

Thomas Kroker schrieb den Landrat daraufhin am 30. August 2022 erneut an. Er erinnerte ihn daran, dass wiederholt Mitglieder seines Verbandes reklamiert hätten, dass noch immer nichts in Sachen Tarifanpassung geschehen sei. Dieses Mal setzte er auch taxi heute von der Lage in Kenntnis, die Dietmar Spitz gegenüber der Fachabteilung als „Beamtenwillkür“ bezeichnet hat.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)