GVN-Fachabteilung bekam eine Taxi- und Mietwagen-Chefin

Die Taxiunternehmerin Gundula Hauenstein löst als neue Vorsitzende der Fachvereinigung Taxi und Mietwagen des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) Michael Müller ab.

Gundula Hauenstein führt in den nächsten drei Jahren die Fachvereinigung Taxi und Mietwagen des GVN an. (Foto: GVN)
Gundula Hauenstein führt in den nächsten drei Jahren die Fachvereinigung Taxi und Mietwagen des GVN an. (Foto: GVN)
Dietmar Fund

Nach einem Jahr als kommissarische Leiterin der Fachvereinigung Taxi und Mietwagen des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) wurde am 26. August 2022 in Langenhagen die Bispinger Taxiunternehmerin Gundula Hauenstein zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst Michael Müller ab, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl angetreten war. Das teilte der GVN am 30. August 2022 mit.

Ebenso einstimmig wie die neue Vorsitzende wurden auch der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Pettau aus Hannover und als drittes Vorstandsmitglied Tim Gruppe aus Osterode gewählt. Pettau arbeitet schon lange im Vorstand mit. Grupe kam neu in das Gremium. Er war bisher über die Bezirksebene und als landesweiter Jungunternehmersprecher in die Vorstandsarbeit beratend mit eingebunden.

Die Versammlung wählte außerdem Fabian Hoffmann aus Gifhorn, Jürgen Hartmann aus Braunschweig und Lars Bittner neu aus Garbsen zu stellvertretenden Vorstandsmitgliedern. Hoffmann saß schon bisher im Vorstand, Hartmann hat als Geschäftsführer der Taxizentrale Braunschweig im erweiterten Vorstand ohne Stimmrecht mitgewirkt und Lars Bittner kam neu in das Gremium.

In der Fachvereinigung sind nach eigenen Angaben 1.500 Taxi- und Mietwagenbetriebe mit rund 15.000 Arbeitnehmenden organisiert. Die Wahlperiode aller neu Gewählten beträgt drei Jahre.

Laut dem Mitglieder-Rundschreiben der Fachvereinigung vom 2. September 2022 hat die neu gewählte Vorsitzende empfohlen, Michael Müller zum Ehrenvorsitzenden der Fachvereinigung zu ernennen. Dafür sei noch die Zustimmung des engeren Landesvorstands nötig.

Der Taxi- und Mietwagenverband Deutschland (TMV), dem der GVN angehört, beschäftigt sich mit der Frage, ob Michael Müller aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Präsident des TMV fortführen kann. Spätestens bei der Jahreshauptversammlung am Vortag der Europäischen Taximesse in Essen Anfang November werde das zur Sprache kommen, schätzt Vizepräsident Thomas Kroker. Es gebe dazu noch keine Gespräche und keine einheitliche Meinung, aber Stimmen, die die gesundheitlich bedingte mangelnde Präsenz für nachteilig hielten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)