Ford meldet steigenden Automatik-Anteil

Der steigende Ausrüstungsgrad könnte gut für den Wiederverkauf von Taxis und Mietwagen sein, die meist mit einer Automatik bestellt werden.

Der herkömmliche Wählhebel wird wie hier im neuen Kompakt-SUV Kuga immer mehr von elektronischen Drehschaltern abgelöst. (Foto: Dietmar Fund)
Der herkömmliche Wählhebel wird wie hier im neuen Kompakt-SUV Kuga immer mehr von elektronischen Drehschaltern abgelöst. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

In den letzten drei Jahren hat sich der Automatikanteil aller von Ford in Europa verkauften Fahrzeuge auf 31,3 Prozent Anfang 2020 verdreifacht. In Deutschland stieg der Automatikanteil von Pkw und Nutzfahrzeugen zwischen 2017 und 2019 von 15,3 auf 32,1 Prozent. Mit zuletzt 35,8 Prozent lag dieser Anteil bei den Pkw etwas höher, doch ist er mit 22,3 Prozent schon recht hoch.

Ford macht für den steigenden Anteil den höheren Fahrkomfort verantwortlich. Außerdem erlaubten Automatikgetriebe erweiterte Funktionen von Fahrerassistenzsystemen zum Beispiel bei Stauassistenten oder beim automatischen Ein- und Ausparken.

Rund 31 Prozent der leichten Nutzfahrzeuge, die in Europa verkauft wurden, hatten im Januar 2020 schon ein Automatikgetriebe. Beim schwereren Ford Transit hatten zu diesem Zeitpunkt 19 Prozent der europaweit verkauften Modelle eine Automatik.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)