Peugeot will Strom-Ratschläge gleich mitliefern

Wer einen Plug-in-Hybriden oder ein batterieelektrisches Modell kaufen möchte, kann sich auch gleich über Wallboxen beraten lassen.

Die neuen Hilfestellungen bei der Ladetechnik starten mit der Präsentation des elektrischen Peugeot e-2008 und der ersten Plug-in-Hybride am 25. Januar 2020. (Foto: Peugeot)
Die neuen Hilfestellungen bei der Ladetechnik starten mit der Präsentation des elektrischen Peugeot e-2008 und der ersten Plug-in-Hybride am 25. Januar 2020. (Foto: Peugeot)
Dietmar Fund

In punkto Taxis und Mietwagen ist die Marke Peugeot derzeit noch weitaus weniger elektrisiert als ihre Schwestermarke Opel, wo sich eine Handvoll Händler mächtig für das mobile Gewerbe ins Zeug legen. Dafür verkünden die nun auch in Rüsselsheim versammelten Franzosen eine Kooperation bei elektrifizierten Fahrzeugen, die später auch einmal Taxi- und Mietwagenunternehmern zugutekommen könnte. Eine Zusammenarbeit mit inno2grid soll den Kunden gleich auch Beratungsleistungen rund um die Installation einer Wallbox anbieten.

Der Spezialist für Ladeinfrastruktur soll elektrisierte Kunden über Lademöglichkeiten und Wallboxen bei sich zu Hause informieren. Sie würden immer genau auf das jeweilige Modell abgestimmt, schreibt Peugeot. Nachdem inno2grid auch Fuhrparks berät, kann man wohl davon ausgehen, dass dies auch für gewerbliche Kunden gilt.

Nach der Auswahl der richtigen Wallbox sollen zertifizierte Installateure des Unternehmens sie auch montieren. Bei Bedarf würden sie auch Fehlerstrom- und Leistungsschutzschalter einbauen, verkünden die Franzosen. Zum Abschluss der Installationen testen die Installateure das Ladegerät vor der Inbetriebnahme. Das soll für eine optimierte Leistung sorgen und den Onboard-Charger sowie die Batterien des Autos schützen.

Der Startschuss der Kooperation fällt am 25. Januar 2020. An diesem Tag zeigen die Händler erstmals den Peugeot e-2008 und die Plug-in-Hybriden 508 SW Hybrid sowie 3008 Hybrid4.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)