LEVC: Kooperation mit Santander eröffnet Leasing-Optionen

Hersteller schließt weitere Lücke im Portfolio und eröffnet den Kunden neben dem Kauf auf Leasingmodelle, für TX und den Van VN5. Das könnte für die ungewöhnlichen PHEVs ein kluger Schachzug sein.

Ein "must have": Die TX-Modelle von LEVC werden in Deutschland künftig auch per Leasing angeboten. (Foto: LEVC)
Ein "must have": Die TX-Modelle von LEVC werden in Deutschland künftig auch per Leasing angeboten. (Foto: LEVC)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der neue britisch-chinesische Nutzfahrzeughersteller LEVC (London Electric Vehicle Company) hat in Deutschland eine Kooperation mit der Santander Bank initiiert und will dadurch Kunden eine Reihe von Finanzierungs- und Leasingoptionen erschließen. Die international agierende Bank wird damit zum Anbieter für Endkundenfinanzierungen für den deutschen Markt. Kunden von LEVC könnten so auch Finanzierungs- und Leasingmodelle für das elektrische TX Taxi und TX Shuttle wählen, was den Einstieg in die (Teil)Elektromobilität mit dem Hybrid-Fahrzeug erleichtern soll. Händler und LEVC können damit aber auch maßgeschneiderte Angebote erstellen.

Die Exportstrategie sieht bie Ende 2021 Händlerstandorte in weiteren 21 europäischen Ländern vor. Auch die Finanzdienstleistungsprodukte sollen auf weiteren Märkten ausgeweitet werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)