Neuer Taxi-Präsident stellt sein neues Team vor

Der neu gewählte Präsident des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V., Herwig Kollar, spricht von einer guten Mischung aus erfahrenen und unverbrauchten jüngeren Kräften.

Mit der Vorstellung der neuen Führungsspitze begann Herwig Kollar (oben links) den öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung. (Screenshot: Dietmar Fund)
Mit der Vorstellung der neuen Führungsspitze begann Herwig Kollar (oben links) den öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung. (Screenshot: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die erstmals virtuell abgehaltene Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. (BVTM) hat ein weitgehend neues Führungsteam gewählt, das eine gute Mischung aus erfahrenen und unverbrauchten jüngeren Kräften darstellt. Es war erstaunlich, dass die Wahlen ganz eindeutige Mehrheiten zwischen mehr als 80 Prozent bis zur Einstimmigkeit brachten: Mit diesen Worten eröffnete der am Vormittag frisch gewählte neue Präsident des BVTM, Herwig Kollar, am Nachmittag des 17. März 2021 den öffentlichen Teil der Veranstaltung.

Kollar sagte, es hätten nun „einige Irritationen aus der jüngsten Vergangenheit“ beseitigt werden können und man ziehe nun an einem Strang. Nach seiner für ihn überraschenden einstimmigen Wahl seien Hermann Waldner mit einer Gegenstimme und Wolfgang Oertel mit einem für ihn traditionellen Ergebnis von weit über 90 Prozent gewählt worden. Die Vorstandsmitglieder Roland Böhm und der erst im November 2019 gewählte Dennis Klusmeier hätten nicht zur Wahl gestanden.

Als „interessante Ergänzung im Vorstand“ bezeichnete der neue „Teamchef“ Bärbel von Teuffel aus Baden, weil sie als Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmerin im ländlichen Raum tätig sei. Murat Öztürk als Vorstand der Hamburger Taxizentrale Hansa Funk vertrete ein Unternehmen, das bundesweit als immer innovative Vorzeige-Zentrale empfunden werde. Von ihnen, dem rheinland-pfälzischen Urgestein Gerd Gutendorf und dem engagierten jungen Münchner Unternehmer Gregor Beiner erhoffe und verspreche er sich eine konstruktive Zusammenarbeit.

Kollar bezeichnete in seinem Ausblick die Corona-Pandemie als „Jahrhundert-Herausforderung“. Er versprach, der Verband werde sich weiter für branchenspezifische Hilfen einsetzen, deren Inanspruchnahme bei den Genehmigungsbehörden nicht den Eindruck einer gefährdeten wirtschaftlichen Zuverlässigkeit erweckten.

Bei der PBefG-Novelle habe die Branche gemessen am Eckpunktepapier von 2019 eine ganze Menge erreicht. Nun komme es darauf an, dass die Kommunen vor Ort den ihnen vom Gesetzgeber eingeräumten großen Spielraum auch nutzten. Wenn sie fürs Nichtstun entschieden, würden multinationale Konzerne dies schamlos ausnutzen. Daher appelliere er dringend an die Verkehrsbehörden, ihren Handlungsspielraum zu nutzen und so für einen fairen Wettbewerb zu sorgen. Einen entsprechenden Appell verabschiedete die Mitgliederversammlung anschließend einstimmig. Das quittierte BVTM-Geschäftsführer Michael Oppermann mit den Worten „Der Verband überrascht mich persönlich immer wieder, heute mit seiner Geschlossenheit!“.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)