Tanken und bezahlen nur mit dem Handy

Über eine für andere Hersteller offene Plattform von PACE kann man an Tankstellen der Raiffeisen Energie Nord und der BayWa neuerdings kontaktlos direkt an der Zapfsäule bezahlen.

Ein innovativer Bezahldienst zieht nun auch an den sechs Tankstellen der Raiffeisen Energie Nord ein. (Foto: PACE)
Ein innovativer Bezahldienst zieht nun auch an den sechs Tankstellen der Raiffeisen Energie Nord ein. (Foto: PACE)
Dietmar Fund

Die Karlsruher PACE Telematics GmbH hat in der Corona-Pandemie ein neues Argument für das Bezahlen per Smartphone direkt an der Zapfsäulen entdeckt: Sie redet jetzt davon, wie praktisch es ist, den Tankvorgang mit dem Handy abzuwickeln, ohne nach seiner Mund-Nasen-Maske kramen und eine PIN eingeben zu müssen. PACE weist so auf seine für alle Hersteller offene Telematik-Plattform „Connected Fueling“ hin, über die die Kunden per Smartphone-App und dort hinterlegtem Zahlungsmittel wie Kreditkarte, PayPal oder ApplePay den Kraftstoff bezahlen können. Die Dienste GooglePay und paydirekt sollen noch folgen.

Das ist nun über eine auf den Kooperationspartner Raiffeisen Nord gebrandete und in seiner Grundfarbe Grün gehaltene Smartphone-App PACE Drive möglich. Deren Nutzer können mit allen gängigen Zahlungsmitteln bezahlen und ab Januar auch mit der digitalen Tankkarte von DKV. Der Beleg kommt auf das Handy oder wird per E-Mail zugesandt.

Die Raiffeisen Energie Nord verfügt laut ihrer Karte nur über sechs Tankstellen. Anders ist dies bei der BayWa, die in Süd- und Ostdeutschland über rund 100 Automatentankstellen verfügt. Auch dort zieht seit dem 16. Dezember 2020 Schritt für Schritt das Bezahlen per App ein. Bis Ende Januar 2021 soll die neue Funktion an allen Standorten verfügbar sein. Technologiepartner ist bei der BayWa die Hectronic GmbH, die deren Kassensysteme beisteuert.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)