Dildo-Taxi vertreibt Langeweile

Dietmar Fund

Zuerst war es als Scherz gedacht, aber wegen der großen Nachfrage hat die Duisburger Geschäftsfrau Silke Heimsoth ihr „Dildo-Taxi“ dann doch in Gang gesetzt. Sie betreibt seit 15 Jahren einen Erotikladen für Frauen und stellte ein Bild ihres Wagens mit großer Aufschrift in ein soziales Netzwerk. Das kam so gut an, dass sie seither die wegen des Kontaktverbots offenbar grassierende Langeweile in der Damenwelt zu vertreiben hilft. Sie liefert allerdings nur mit einem neutralen Auto aus, um kein Aufsehen zu erregen. df

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Dildo-Taxi vertreibt Langeweile
Seite 34 | Rubrik Zu guter Letzt
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.
Logobanner Liste (Views)