Werbung
Werbung
Werbung

Am Telefon zählt der gute Ton

SMS, WhatsApp, E-Mails und Soziale Medien haben unser Kommunikationsverhalten verändert. Viele klassische Regeln für professionelles Telefonieren gelten jedoch nach wie vor.

Symbolbild, Fotos: Dietmar Fund; Etti-Partner; Fotolia
Symbolbild, Fotos: Dietmar Fund; Etti-Partner; Fotolia
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Telefon-Verhalten

Zugegeben, manche Unternehmen übertreiben es mit der Begrüßung von Anrufern. Wenn es gefühlte fünf Minuten dauert, bis der Mitarbeiter mit der Grußformel fertig ist, weil er nach der Nennung des Firmennamens einen „besonders schönen guten Tag“ wünscht, sich anschließend inklusive seiner drei Vornamen sowie einer detaillierten Beschreibung der Abteilung, in der er tätig ist, vorstellt und dann auch noch fragt, wie er dem Anrufer denn heute, an diesem sonnigen Mittwoch-Vormittag, behilflich sein könne, verdreht wohl jeder Anrufer ungeduldig die Augen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Am Telefon zählt der gute Ton
Seite 14 bis 16 | Rubrik Unternehmensführung
Logobanner Liste (Views)
Werbung