Werbung
Werbung
Werbung

Wenn es in der Baustelle zu eng wird, droht die Haftung

Vorsicht: Großraumtaxis auf Transporter-Basis sind mit den Spiegeln in der Regel breiter als die oft nur zulässigen zwei Meter. Bild: Dietmar Fund
Vorsicht: Großraumtaxis auf Transporter-Basis sind mit den Spiegeln in der Regel breiter als die oft nur zulässigen zwei Meter. Bild: Dietmar Fund
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Wer auf der verengten linken Spur einer Autobahnbaustelle mit einem breiteren Auto fährt, als dort zulässig ist, riskiert nicht nur ein Bußgeld von 
20 Euro. Vielmehr droht ihm bei einer Kollision Ärger mit der eigenen Versicherung und der des Unfallgegners. Darauf weist das Goslar-Institut hin, das dem Versicherer HUK Coburg nahesteht. Laut dem Institut kann der Kaskoschutz des eigenen Autos in einem solchen Fall eingeschränkt werden. Außerdem könne die gegnerische Versicherung wegen einer Mitschuld ihren Schadenersatz einschränken. Die Versicherungsexperten raten deshalb dazu, das eigene Fahrzeug selbst zu vermessen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wenn es in der Baustelle zu eng wird, droht die Haftung
Seite 26 | Rubrik Recht & Steuern
Logobanner Liste (Views)
Werbung