Werbung
Werbung
Werbung

Opel Insignia wird leicht aufgefrischt

Der PSA-Konzern hat dem letzten richtigen Opel unter den Taxis noch einmal eine Auffrischung in Form neuer LED-Scheinwerfer und Assistenzsysteme gegönnt.

Die Insignia-Limousinen und –Kombis haben jetzt immer LED-Scheinwerfer. (Foto: Opel)
Die Insignia-Limousinen und –Kombis haben jetzt immer LED-Scheinwerfer. (Foto: Opel)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Im Januar 2020 präsentiert Opel auf einer Automesse in Brüssel die aufgehübschte Mittelklasse-Limousine Insignia Grand Sport und ihre Kombi-Version Sports Tourer, die man noch ab Werk als Taxi bestellen kann. Für das mobile Gewerbe mit seinen vielen Nachtfahrten bringen die Retuschen einen handfesten Vorteil: Künftig haben alle Insignia LED-Scheinwerfer.

Deren Top-Version namens IntelliLUX LED Pixel-Licht hat jetzt statt 32 LED deren 168 in beiden Scheinwerfern. Das soll das blendfreie Fahren mit Dauer-Fernlicht verfeinern, weil das Mehr an Elementen das feinere „Ausschneiden“ vorausfahrender oder entgegenkommender Fahrzeuge erlaubt und damit die Lichtausbeute erhöht.

Im Autobahnmodus soll in Linkskurven der linke Scheinwerfer weiter reichen, während der rechte mehr nach rechts schwenkt, um nicht entgegenkommende Fahrer unabsichtlich zu blenden. Das dürfte insbesondere Lkw- und Busfahrer freuen, die von ihrer hohen Warte aus oft aufblenden, weil die Frontkameras ihre Scheinwerfer zu spät erkennen.

Neu ins Programm kam auch eine digitale Rückfahrkamera. In Kombination mit dem Radar-gestützten Rückfahrassistenten soll sie beim Zurückstoßen akustisch und optisch vor querendem Verkehr warnen. Von einer automatischen Bremsung ist nicht die Rede.

Wann der modellgepflegte Insignia bestellt werden kann, schreibt Opel nicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung